Freitag, 17. Oktober 2014, 20:07 Uhr

Meryl Streep zum frühen Tod von Misty Upham

Meryl Streep nahm nach der Bekanntgabe des Todes der erst 32-jährigen Schauspielerin Misty Upham nun erstmals Stellung. “Das sind furchtbar traurige Nachrichten. Wir sind jetzt mit den Gedanken bei ihrer Familie. Wir werden besonders ihre bezaubernde Art sehr vermissen”, erzählte die 65-Jährige der Zeitschrift ‘The Hollywood Reporter’.

Der ‘Django Unchained’-Star wurde seit dem 5. Oktober vermisst. Zuletzt sah man sie in der Nähe der Wohnung ihrer Schwester im Bundesstaat Washington. Bereits am nächsten Tag meldete ihr Vater, Charles Upham, seine Tochter nicht nur als verschwunden, sondern teilte mit, dass sie akut selbstmordgefährdet sei. Sie habe kurz vor ihrem Tod eigenmächtig ihre Antidepressiva abgesetzt. Gestern (16. Oktober) konnte das Verschwinden aufgeklärt werden, denn die Polizei hatte in der Nähe von Seattle in einer Schlucht eine Frauenleiche gefunden. Ein Onkel der indianischen Aktivistin bestätigte schließlich ihre Identität. Genauere Informationen über den Tod der Brünetten sind allerdings noch nicht bekannt, wobei laut Aussagen der Polizei keine Hinweise auf Fremdeinwirken zu sehen sind.

Mehr zum Thema: Meryl Streep: Neue Rolle als Operndiva Maria Callas

Auch die Tierschutzorganisation ‘PETA’ trauert um den Verlust der jungen Amerikanerin. “Die Welt wird zu einem kälteren Ort, ohne die Warmherzigkeit von Misty. Sie war immer so engagiert und hat sich für die Tiere eingesetzt. Sie war einfach noch viel zu jung, aber wir werden sie als unsere Freundin, und besonders als Tierfreundin in unseren Erinnerungen behalten”, verkündet ‘PETA’-Gründerin Ingrid Newkirk in einem öffentlichen Statement. (Bang)

Foto: WENN.com