Samstag, 18. Oktober 2014, 10:42 Uhr

Farin Urlaub wurde bei seinen Reisen immer mal überfallen

Ärzte-Sänger und -Gitarrist Farin Urlaub hat auf seinen zahlreichen Reisen rund um den Globus auch unangenehme Erfahrungen gemacht: “Es passiert gelegentlich, dass Leute versuchen, mich zu überfallen. Aber zum Glück nicht sehr häufig mit Erfolg,” sagte der 50-Jährige der ‘Neuen Osnabrücker Zeitung’ (Samstagausgabe).

Denn er habe ein erfolgreiches Rezept gegen Überfälle: “Ich renne dann einfach weg. Wenn ich Angst habe, bin ich unfassbar schnell. Ich habe echt lange Beine, und da geht einiges. Usain Bolt und ich können uns da echt tief in die Augen blicken.” Der Musiker, der bereits weit über 100 Länder bereist hat, möchte so schnell wie möglich wieder in ein aktuelles Krisengebiet: “In Westafrika hat mir das, was ich bislang gesehen habe, wirklich gut gefallen. Aber im Augenblick ist es nicht so eine gute Idee, dorthin zu fahren. Leider, leider, leider. Ich hoffe mal, dass das nicht noch viel schlimmer wird. Sobald das irgendwie geht, würde ich da gerne wieder hinfahren.”

Mehr zum Thema: Farin Urlaub hat mit Mode nichts am Hut, aber ein neues Album

Ihn fasziniere dort nicht nur die Natur, sondern auch die unterschiedlichen Kulturen und die Lehmarchitektur. Obwohl er am 27. Oktober seinen 51. Geburtstag feiert, wartet Farin Urlaub noch auf die Symptome des Älterwerdens: “Ich denke immer, dass ich mich doch langsam mal so richtig alt fühlen müsste. Aber das lässt auf sich warten. Ich werde langsam nervös, weil ich mich langsam mal reifer fühlen müsste. Das Alter ist mir nicht so wichtig. Aber die Reife – wo bleibt sie?”

Foto: Olaf Heine