Sonntag, 19. Oktober 2014, 13:15 Uhr

"Das Supertalent": Ach, Lena Gerckes Schwester schaut nur mal so vorbei?

Die vierte Ausgabe von ‘Das Supertalent’ am Samstagabend bei RTL sahen durchschnittlich 4,64 Millionen Zuschauer. Damit befindet sich die Quote gegenüber den letzten drei Folgen weiterhin im leichten Fall. Dafür, dass der RTL-Castingzirkus aber von den Kritikern schon totgesagt wurde, ist die Show aber noch erstaunlich lebendig.

Die Sendung gestern zeichnete sich vor allem durch bewußt in Szene gesetzten emotionale und überraschende Momente aus. Ajris Ramaj (Foto unten), die laut Guido Maria Kretschmer dringend ein neues Styling benötigt, überraschte dann auch die Jury mit ihrer sehr gefühlvollen und zugleich dramatischen Interpretation des Beyoncé-Songs “If I Were A Boy”. Nur Dieter Bohlen fand die Performance “etwas drüber” und votete sie nicht in die nächste Runde. Die anderen Jury-Mitglieder waren dagegen von dem Auftritt sehr berührt, so dass es für die 21-Jährige doch noch nicht das Aus bedeutete.

Auch der Supertalent-Kandidat Anatoli Lang sang sich mit seiner emotionalen Ballade “Say Something” von ‘A Great Big World & Christina Aguilera’ in die Herzen der Jury. Dieter Bohlen bezeichnete den 26-jährigen Industriekaufmann als “fantastischen Sänger” und merkte noch an, dass es trotzdem sehr gewagt sei “wenn man einen Sprachfehler hat und lispelt sich gerade einen Song auszusuchen, der ‘Say Something’ heißt.” Guido Maria Kretschmer war ebenfalls von dessen Auftritt begeistert und meinte, dass er “was von einem süßen Hasen” an sich habe.

Emotionaler Höhepunkt der gestrigen Show war aber zweifelsohne der Überraschungsauftritt von Lena Gerckes 22-jährigen Halbschwester Yana Gercke (siehe Foto gsnz oben). Hinter einem Vorhang fing diese an, begleitet von ihrer Band die ersten Zeilen von David Guettas Hit “Titanium” in einer Akustik-Version zu singen. Lena erkannte die Stimme ihrer Schwester sofort, freute sich wahnsinnig und war total gerührt. Sie kann zu Recht auch stolz auf ihre kleine Schwester sein, denn die bot mit ihrer Interpretation des David-Guetta-Songs und ihrer glasklaren Stimme einen Auftritt, als ob sie selbst schon viele Jahre lang professionell im Musikgeschäft tätig wäre. Natürlich wurde sie dann auch von der kompletten Supertalent-Jury eine Runde weiter gewählt. Sehr sympathisch war dann ihre Reaktion darauf: Sie erklärte nämlich, dass sie nur aufgetreten sei, um ihre Schwester Lena zu überraschen. Ach so? Hat die Show überhaupt noch ein nachvollziehbares und ernstzunehmendes Konzept, außer Geschichten zu produzieren? Vielleicht hat die Tante von Guido Maria Kretschmer auch irgendein Talent?

Sie selbst strebe jedenfalls keine Karriere als Sängerin an, sondern möchte Ärztin werden. Yana Gercke, die sich bei ‘Unser Star für Baku’  2012 für den Eurovision Song Contest beworben haben will, studiert momentan in München Medizin und “müsste eigentlich die ganze Zeit für das Studium lernen”, anstatt bei ‘Das Supertalent’ zu erscheinen, wie sie selbst anmerkte.

Mehr zum Thema Angelina Jordan (8): Ist die Kleine mit der Whisky-Stimme die neue Amy Winehouse?

Einen außergewöhnlichen Auftritt boten auch die Artisten Artem Ghazaryan, Thomas Greifenstein, Martin Konecny und Daniel Radovesnicky mit ihrer Turnperformance. Mit einer Kombination aus Kunststücken am Barren und dem Trampolin lösten sie vor allem bei Jury-Mitglied Guido Maria Kretschmer eine solche Begeisterung aus, dass der sie mit dem ‘Goldenen Buzzer’ direkt ins Supertalent-Finale katapultierte.

Natürlich durften auch die üblichen ‘Verrückten’ in der Show nicht fehlen. Hervorzuheben ist dabei der Auftritt des 39-jährigen Michael Lloyd (Foto unten), einem Lehrer aus Texas, der sich im Takt zur Musik mit dem Fuß gegen den Kopf trat. Von diesem Auftritt war die Jury zu Recht überhaupt nicht begeistert und wollte wissen, warum er das mache. Seine irre Begründung: “Ich habe so viele Jahre schon keine Freundin.” Häh? Das verstehe, wer will…Auch Bruce Darnell konnte das nicht wirklich nachvollziehen und reagierte dann damit: “Texas ist ein komischer Staat. Die haben eine Meise.” Auch Möchtegern-Heavy Metal-‘Sängerin’ Leslie, die sich an dem Song “Run To The Hills” von Iron Maiden versuchte, wurde nach nur wenigen Sekunden von der Jury ins Aus gebuzzert. (CS)

Fotos: RTL/Axel Kirchoff. Alle Infos zu ‘Das Supertalent’ im Special bei RTL.de