Montag, 20. Oktober 2014, 18:37 Uhr

Die Smashing Pumpkins veröffentlichen zwei neue Alben

Die Smashing Pumpkins veröffentlichen zwei neue Studioalben: „Monuments To An Elegy“ erscheint am 5. Dezember 2014 und „Day For Night“ im Laufe des darauf folgenden Jahres. Ersteres ist der Mittelteil eines 44 Werke umfassenden Songzyklus, der 2009 mit „Teargarden By Kaleidyscope“ begann und mit „Day For Night“ enden wird. Am Schlagzeug ist niemand Geringeres zu hören als Mötley Crüe-Drummer Tommy Lee.

Das Album (Cover siehe unten) wurde in Chicago, der Heimatstadt der Smasing Pumpkins, aufgenommen und von Howard Willing (der seit „Adore“ regelmäßig mit der Band zusammenarbeitet), Gitarrist Jeff Schroeder und Sänger Billy Corgan gemeinsam produziert. Für den Mix zeigte sich David Botrill, für das Mastering Howie Weinberg verantwortlich, der sich bereits auf diversen Pumpkins-Klassikern der 90er Jahre die Ehre gab.

„Im Gegensatz zu mir lebt Howard in der Realität.“, erklärt Corgan. „Er war für uns eine Art musikalischer Verkehrspolizist und zeigte uns deutlich die Stellen auf, an denen wir uns weiterentwickeln mussten. Dafür bin ich ihm sehr dankbar, denn wir sind keine Band, die in der Vergangenheit leben oder in Sentimentalitäten schwelgen will.“

Mehr zum Thema Smashing Pumpkins: Billy Corgan wollte sich das Leben nehmen

Mit mehr als 30 Millionen verkaufter und unzähligen Grammys ausgezeichneter Alben haben die Smashing Pumpkins Musikgeschichte geschrieben. Sie definierten nicht nur die alternative Musikszene neu, sondern beeinflussten mit ihren Werken eine komplette Generation des modernen Radio Rocks.

Nach ihrer Gründung 1988 in Chicago veröffentlichten sie 1991 ihr richtungsweisendes, platingekröntes Debüt „Gish“, gefolgt von „Mellon Collie And The Infinite Sadness“ (9-fach Platin), „Siamese Dream“ (4-fach Platin) und „Adore“ (1-fach Platin). Letzteres wurde 2014 als 107-Track-Deluxe Edition wieder veröffentlicht.

Das im Juni 2012 von Kritikern gefeierte „Oceania“ enterte sofort Platz 4 der „Billboard Top 200“, die Nummer 1 der Independent Album Charts und der Rolling Stone bejubelte es als eines der besten Alben des Jahres.

Foto: WENN.com