Mittwoch, 22. Oktober 2014, 23:10 Uhr

Kesha: Alle Anschuldigungen gegen Dr. Luke frei erfunden?

Kesha hat im Jahr 2011 angeblich unter Eid geschworen, dass sie keinen Sex mit Dr. Luke gehabt habe. Der ‘Tik Tok’-Star zeigte ihren Musikproduzenten vergangene Woche wegen Missbrauchs an. In einem offiziellen Dokument von 2011 behauptet die Sängerin allerdings, dass sie nie sexuellen Kontakt mit dem 41-Jährigen gehabt habe.

Auch an der Anschuldigung, er habe ihr Drogen verabreicht, soll nichts dran sein. Ihr ehemaliger Manager verklagte die 27-Jährige und Dr. Luke vor drei Jahren, weshalb die beiden zu ihrer Beziehung befragt wurden. Laut Keshas Anwalt Mark Geragos soll die Musikerin die Aussagen jedoch nicht freiwillig gemacht haben. Sie wurde damals angeblich von ihrem Produzenten dazu gezwungen. Die Gerichtsdokumente kamen am Dienstag (21. Oktober) an die Öffentlichkeit. Dr. Luke bat den Richter darum, das Interview als Beweis für seine Unschuld im aktuellen Prozess zu berücksichtigen. Keshas Anwalt bezeichnete den Plan, das Dokument zu verwenden, als “armseligen Versuch, dem Opfer erneut Schuld zuzuweisen”.

Mehr zum Thema: Kesha über ihr kleines dreckiges Geheimnis

Er erzählte gegenüber der Promiseite ‘TMZ’: “Luke wird versuchen, das Leben von Kesha und ihrer Familie zu zerstören, wenn sie den sexuellen Missbrauch nicht geheim hält.“ Die 27-Jährige wollte die Angelegenheit zunächst privat mit Dr. Luke klären. Dann entschied sie sich allerdings dazu, vor Gericht zu ziehen. Sie bot ihm an, die Klage fallen zu lassen, wenn er sie aus dem Plattenvertrag austreten lässt. Der Produzent weigert sich allerdings, darauf einzugehen. (Bang)

Foto: WENN.com