Donnerstag, 23. Oktober 2014, 18:49 Uhr

Shia LaBeouf: Bizarres Live-Video stürmt die YouTube-Charts

Wer hat Angst vor Shia LaBeouf (28)? Das muss man wohl haben, wenn man sich den Text des bizarr anmutenden theatralischen Stückes  im Stile eines Singspiels über den ‘Transformers’-Star anhört. LaBeouf wird in der Horror-Story  als blutrünstiger Kannibale im Stil von Hannibal Lecter dargestellt.

Cantor veröffentlicht den Song ‘Shia LaBeouf’ im Jahr 2012. Mit dem Song beschreibt er ihn als Hollywood-Superstar, der in den Wäldern lebt und zum Sport tötet. Das ins Ohr gehende Meisterwerk erobert nun mit dem gerade erschienen Video mit seinen fast 900.000 Klicks in nur zwei Tagen die YouTube-Charts. Die unheimliche Geschichte wird dabei ganz trocken von Rob Cantor (31), einem amerikanischen Sänger und Produzenten, vorgetragen. Der ist zugleich auch Mitglied der fünfköpfigen US-Rock-Band “Tally Hall”, die schon seit 12 Jahren existiert.

In dem Video ist ein Kinderchor sowie ein schwuler Männer-Chor aus Los Angeles zu hören, hinzu kommen Akrobaten und Männer mit riesigen LaBeouf Masken auf dem Kopf, wohl als Hommage an die berühmte Papiertüten-Aktion des Stars.

Cantor fängt bei dem Video todernst an zu erzählen: “Du irrst ganz allein im Wald umher und dein Handy funktioniert nicht. Aus dem Augenwinkel kannst du ihn erkennen: Shia LaBeouf. Er verfolgt dich und liegt etwa 30 Fuß hinter dir. Er geht runter auf alle Viere und fängt an zu rennen. Er kommt näher. Du suchst nach deinem Wagen aber du bist getrieben. Er ist fast bei dir und du bemerkst, dass da Blut auf seinem Gesicht ist. Mein Gott, da ist überall Blut! Du rennst um dein Leben vor Shia LaBeouf.”

Mehr zum Thema: Sprecher stellt klar – Shia LaBeouf geht freiwillig in Therapie

Der Horror geht damit weiter, dass der Hollywood-Star auf einmal nicht mehr zu sehen ist und man sich in Sicherheit wähnt. Man geht weiter in den Wald hinein, sieht von Ferne eine Hütte, in der noch Licht brennt und wer wartet da auf einen? Ganz richtig: Shia LaBeouf! Bevor man die Hütte erreicht, verliert man leider noch die Hälfte eines Beines in einer Bärenfalle. Bei Erreichen des Gebäudes kommt es da zu einem Kampf um Leben und Tod mit dem Schauspieler. Am Ende geht man glücklicherweise als Sieger hervor! Noch ein Tipp: Man sollte sich das Video bis ganz zu dessen Ende anschauen. Denn nur einer spendet Beifall für das Singspiel…

Damit dürfte der 28-jährige wohl endgültig im Olymp der ganz großen Stars angekommen sein. Erst vor kurzem hatte Shia LaBeouf singeräumt, eine “existenzielle Krise” durchlaufen zu haben. Im Interview sagte er über seine zahlreichen Ausraster in der Öffentlichkeit und wohl auch am Filmset: “Ich versuche, herauszufinden, wie ich die Kontrolle über mein Verhalten, meine Gedanken und mein Leben bekommen kann. Aber das ist neu für mich. Ich habe nicht viel Freie Zeit. Wenn deine Emotionen von einem Projekt, das sechs oder sieben Monate lang deinen Alltag bestimmt, abhängen, dann muss man vorsichtig sein, für was man sich verpflichtet. Einige Filme erfordern große Opfer.” (CS)

Fotos: Youtube/WENN.com