Freitag, 24. Oktober 2014, 9:21 Uhr

Halle Berry wird Unterwäsche-Unternehmerin

Halle Berry ist jetzt Mode-Unternehmerin. Sie investierte in das 80-jährige, französische Label ‘Scandale’, das in Zukunft bei dem amerikanischen Einzelhändler ‘Target’ gelauncht werden soll. Der Schauspielerin ist bewusst, dass dieses Projekt sehr zeitaufwendig und anstrengend werden wird, ihr Motto ist aber “wenn man es wirklich will, dann schafft man es auch”.

Der Fachzeitschrift ‘WWD’ erklärte sie: “Andere haben es auch schon gemacht. Ashton Kutscher, Bethenny Frankel mit ‘Skinnygirl’ oder Gwen Stefani mit ‘L.A.M.B. ‘. Nicht jeder ist scharf darauf, sich neben dem sowieso schon stressigen Alltag, noch einen zweiten Job ans Bein zu binden. Aber ich bin definitiv nicht die Erste.” Für die Hollywood-Schönheit ist es nicht der erste Ausflug in die Modewelt, sie war bereits in Kampagnen von ‘Versace’ und ‘Revlon’ zu sehen.

Und auch für den guten Zweck des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen arbeitete die Oscargewinnerin mit dem renommierten Designer Michael Kors zusammen. “Ich mache das jetzt schon seit 25 Jahren. Ich warb für Produkte und Kleidungsstücke toller Marken. Aber es waren fremde Marken und nicht meine eigene. Ich habe mich nun dazu entschieden, selbst Unternehmerin zu werden und mein eigenes Ding durchzuziehen”, fuhr die zweifache Mutter selbstbewusst fort.

Mehr zum Thema: Halle Berry will nicht mehr 16.000 Dollar monatlich an ihren Ex zahlen

Halle Berry plant Unterwäsche zu entwerfen, die auf der einen Seite funktionell, auf der anderen Seite auch erotisch und sexy sein soll. Die Bequemlichkeit soll allerdings im Vordergrund stehen. Ihre Dessous würden keinesfalls zu “übertrieben und exzentrisch” werden, das sei einfach nicht ihre Art, so das ehemalige ‘Bond‘-Girl weiter. (Bang)