Freitag, 24. Oktober 2014, 17:49 Uhr

Stefanie Kloß zeigt bei "The Voice" ihr wahres Ich

Stefanie Kloß schämt sich nicht, ihre Gefühle vor laufender Kamera zu zeigen. Seit dem 9. Oktober sitzt die ‘Silbermond’-Frontfrau als weibliche Coach-Nachfolgerin für Nena in der Jury von ‘The Voice of Germany’. “Ich bin, wie ich bin und dazu gehört auch die ein oder andere Träne, wenn mich ein Song rührt”, erklärte die Sängerin im ‘Bild’-Interview, denn es sei “schade, wenn man nicht einfach die Dinge zulässt, die die Musik mit einem macht”.

Nicht nur die Powerfrau, sondern auch ihre Jury-Kollegen, Samu Haber, Rea Garvey, Michi Beck und Smudo, zeigten bereits das ein oder andere Mal ihre weiche Seite. Keiner der Coaches versteckt seine Gefühle, sodass sich auch niemand für Tränenausbrüche, wie dem, der ‘Für dich schlägt mein Herz’-Sängerin in der letzten Show, schämen muss. Kloß hat sich nach eigenen Angaben gut bei ‘The Voice’ eingelebt und fühlt sich als einzige Frau in der Jury nicht übergangen, denn sie hat ihre ‘Silbermond’-Jungs immer als tatkräftige Unterstützung mit dabei.

Mehr zum Thema: Silbermond mit neuem Album “Alles auf Anfang 2014-2004?

“Ich sitze zwar alleine in der Jury, aber die anderen sind immer Backstage oder im Publikum anwesend. Wir tauschen uns über die Talente aus und suchen gemeinsam die Songs für meine Team-Mitglieder aus”, betonte die 29-Jährige.

Foto: ProSieben