Sonntag, 26. Oktober 2014, 10:19 Uhr

Liam Neeson: "Alle meine Kämpfe und Schlägereien mache ich selbst"

Nach zahlreichen Action-Hits ist der irische Hollywood-Export Liam Neeson nun als eher tougher Ermittler in dem Thriller ‘Ruhet in Frieden’ (Kinostart: 13. November) zu sehen. “Mein Luxus ist, dass ich immer noch arbeite und mit 62 noch Angebote erhalte”, so der Schauspieler im Gespräch mit der Programmzeitschrift ‘TV Movie’.

Überraschend sei für ihn vor allem, dass er trotz seines Alters noch immer jede Menge Action-Drehbücher bekäme. “Der Held in solchen Filmen ist meistens Mitte 30”, erzählt Neeson. “Ich schicke so etwas sofort zurück, aber nach einer Woche erhalte ich eine Neufassung, in der die Hauptfigur plötzlich Mitte 50 ist.”

Der Körpereinsatz für solche Rollen schreckt den Iren, der sich mit Power-Walking fit hält, nicht ab. “Ich fühle mich gut und mache jeden Tag meine Liegestütze”, sagt Neeson. “Alle meine Kämpfe und Schlägereien mache ich selbst, nur Sprünge durchs Fenster überlasse ich meinem Stuntman.”

Mehr zum Thema: Mila Kunis, James Franco, Liam Neeson und viele Stars in “Dritte Person”

Die Auswahl seiner Rollen entscheidet der Star übrigens nach höchst pragmatischen Kriterien: “Mein Agent schlägt mir etwas vor und ich sage mit Entsetzen ‘Nein!’. Dann sagt er mir, wie viel ich für die Rolle bekommen würde. Und ich mache es.”

Fotos: Universum/Square One