Montag, 27. Oktober 2014, 18:53 Uhr

"Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" mit 45-minütigem End-Gemetzel

Peter Jackson hat verraten, dass die alles entscheidende Schlacht am Ende von ‘Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere’ satte 45 Minuten andauert. Der neuseeländische Star-Regisseur versprach zudem, dass die Zuschauer nicht an “Kriegsmüdigkeit” leiden müssen – dafür sei das gewaltige Aufeinandertreffen trotz der beeindruckenden Dauer zu kurzweilig geraten.

Eine durchdachte Vorgabe Jacksons hatte dafür gesorgt. “Wir haben eine Regel, die uns nicht erlaubt, mehr als zwei oder drei Aufnahmen von anonymen kämpfenden Leuten zu machen, ohne zu unseren Hauptfiguren zurückzukehren”, sagte er im Interview mit dem Online-Magazin ‘Entertainment Weekly’, das zudem exklusive Konzeptbilder der Schlacht veröffentlichte. Der heiß erwartete dritte Teil erscheint in Deutschland am 10. Dezember in den Kinos.

Mehr zum Thema: Peter Jackson: Unerkannt als Clown auf der “Comic Con” in San Diego

Die Film-Trilogie soll kürzlich aufgetauchten Dokumenten zufolge umgerechnet knapp 587 Millionen Euro an Produktionskosten verschlungen haben – hinzu kommen angeblich noch umgerechnet rund 95 Millionen Euro, die von den neuseeländischen Steuerzahlern vorfinanziert wurden.

Die ‘Herr der Ringe’- und ‘Hobbit’-Streifen wurden allesamt in den atemberaubenden Naturlandschaften Neuseelands abgedreht und kurbeln dort kräftig den Tourismus an. Der letzte Teil startet am 10. Dezember in den deutsxchen Kinos.

Fotos: Warner Bros.