Dienstag, 28. Oktober 2014, 23:40 Uhr

Olli Schulz verabschiedet sich erstmal aus dem Fernsehen

TV-Anarchist Olli Schulz ist seit einiger Zeit von den Bildschirmen verschwunden und wird so schnell auch nicht wieder auftauchen. Als sogenannter Sidekick von Joko und Klaas hatte er bei ‘neoparadise’ und ‘Circus Halligalli’ gemacht und mit ‘Schulz in the Box’ sogar sein eigenes Format bekommen.

Der 39-Jährige, fast 2-Meter-Riese, erklärte auf seiner Facebook-Seite, dass er sich für einige Zeit aus dem Fernsehen zurückziehen wolle: “Da ich momentan so häufig gefragte werde, wann ich denn mal wieder im TV zu sehen bin, schreib ich kurz was dazu. Ich bin seit 15 Jahren Musiker und es wird Zeit, den Job, den ich so sehr liebe, mal wieder mit Herzblut auszuführen. Deshalb werde ich mir jetzt erstmal eine Auszeit von geregelten TV Aktivitäten gönnen und meine Box in vertrauensvolle Hände abgeben”.

ProSieben erklärte dazu: “Olli Schulz möchte sich in Zukunft wieder voll und ganz auf seine Musik konzentrieren – ProSieben respektiert diesen Wunsch.” Unstimmigkeiten zwischen Schulz und der Produktionsform von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf soll es nicht gegeben haben.

Mehr zum Thema Olli Schulz: “Ich fühle mich wie eine Nutte, aber ich gebe mein Bestes”

Im kommenden Jahr wolle Schulz seine “neue Platte veröffentlichen, ausgiebig Touren und endlich einige Projekte zu Ende bringen, an denen ich schon länger arbeite”, fügte er hinzu.

Die Doku-Serie ‘Schulz in the Box’ werde weitergeführt, mit anderen Hauptdarstellern Dazu schreibt der Branchendienst dwdl.de: “Florida TV wird nun auch in Deutschland ausprobieren, was in Spanien schon erfolgreich umgesetzt wurde: Dort lief das aus Deutschland importierte Format als ‘Star in the Box’ mit wechselnden Protagonisten. Daran arbeitet man jetzt auch in Berlin. Die neuen Folgen sollen dann im kommenden Frühjahr in der Ausstrahlung voraussichtlich mit den schon abgedrehten Schulz-Episoden gemischt werden.”

Foto: ProSieben