Dienstag, 28. Oktober 2014, 22:50 Uhr

Robin Williams: Wird letzter Film "Boulevard" gar nicht veröffentlicht?

Schauspiel-Legende Robin Williams‘ letzter Film ‘Boulevard’ wird vermutlich nicht in die Kinos kommen. Das berichtet der britische ‘Mirror’. Der ‘Mrs. Doubtfire’-Star, der im August mit 63 Jahren tragisch verstarb, beschrieb ‘Boulevard’ als einen “wundervollen, traurigen Film.”

Auch beim kultigen ‘Tribeca Film Festival’ in New York im April dieses Jahres bekam eine frühe Version des Films vorwiegend positive Reaktionen. Wahrscheinlich wird er aber trotz bestehender Nachfrage nicht veröffentlicht werden, weil die Produzenten bisher keinen Filmverleiher finden konnten, der ihn ins Kino bringen möchte. Eigentlich hätte ‘Boulevard’ schon vor ein paar Monaten rauskommen sollen aber finanzielle Probleme haben das bisher verhindert.

Mehr zum Thema: Robin Williams: Trailer zu einem seiner letzten Filme veröffentlicht

In dem Film spielt Williams Nolan Mack, einen verheirateten Mann mittleren Alters, der Probleme mit seiner sexuellen Identität bekommt, nachdem er sich in einen schwulen Prostituierten verliebt. Nur ein paar Wochen vor seinem Tod hatte Williams seine Rolle in dem Film so beschrieben: “Boulevard handelt von einem Mann, der sich in einen schwulen Prostituierten verliebt und dadurch sein Coming-out hat. Er ist verheiratet und muss es seiner Frau beichten. Das zu spielen, war für mich beeindruckend.” Zu den Problemen mit der Veröffentlichung sagte jetzt ein Insider gegenüber dem britischen ‘Mirror’: “Es ist wirklich traurig aber momentan ist es eher unwahrscheinlich, dass ‘Boulevard’ jemals das Tageslicht sehen wird. Es ist ein Kampf, die Unterstützung für den Film zu finden, die er braucht, um in die Kinos zu kommen. Die Darsteller und die Crew haben es versucht, aber aus vielen Gründen ist es eher unwahrscheinlich.”

Ganz ausgeschlossen ist es aber dennoch nicht, dass sich da in der Zukunft doch noch etwas bewegt, wie das Blatt berichtet. Williams’ Pressesprecher hat sich zu den Problemen noch nicht geäußert. (CS)

Foto: WENN.com