Montag, 24. November 2014, 10:45 Uhr

"American Music Awards": One Direction sind die großen Gewinner

One Direction waren vergangene Nacht (23. November) bei den ‘American Music Awards’ die großen Gewinner. Die britischen Chartstürmer, die auf der Bühne ‘Night Changes’ zum Besten gaben, nahmen drei Trophäen mit nach Hause.

Sie wurden als beste Pop/Rock-Band ausgezeichnet und für ihre LP ‘Midnight Memories’ erhielten sie zudem den Preis des besten Pop/Rock-Albums. Doch die wohl wichtigste Auszeichnung kam zuletzt, als die Boyband in Los Angeles im Nokia Theatre als ‘Artist of the Year’ geehrt wurde. Liam Payne sagte auf der Bühne, nachdem er den dritten Preis entgegennahm: “Ich kann nicht glauben, dass wir drei gewonnen haben. Das ist großartig, so cool.”

Mehr zum Thema: One Direction nicht erfreut über verpasste Chartspitze

Rapperin Iggy Azalea konnte zwei Awards mit nach Hause nehmen – den für das beste Rap/Hip-Hop-Album und den als ‘Best Rap/Hip-Hop Artist’. Die Australierin sagte sichtlich emotional: “Dieser Preis ist der erste Preis, den ich jemals gewonnen habe. Es bedeutet mir so viel, dass ich [in der Kategorie] Hip-Hop gewonnen habe – denn [Hip-Hop] war es, der mich dazu inspiriert hat, nach Amerika zu gehen und meinen Träumen zu folgen.”

Foto: WENN.com