Montag, 01. Dezember 2014, 12:02 Uhr

Christian Bale: George Clooney jammert zu viel

Christian Bale hält George Clooney für weinerlich. Den ‘Dark Knight’-Darsteller langweilt es, dass sein berühmter Schauspielkollege sich ständig über aufdringliche Paparazzi beschwert. Seiner Meinung nach sollten Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, über den Dingen stehen und das Plus an Aufmerksamkeit einfach ignorieren.

Bale erklärte: “Es ändert nichts, wenn er darüber spricht. Man muss einfach sagen, ‘Ok Jungs, seid einfach leise. Kommt damit klar, lebt euer Leben und hört auf darüber rumzujammern.’ Ich bevorzuge es, nicht zu jammern.” Der 40-jährige Hollywoodstar, der eine neunjährige Tochter und einen drei Monate alten Sohn mit seiner Gattin Sibi Blazic hat, ist bekannt für sein heißes Temperament. Er versucht dennoch, nicht in Konflikte mit Fotografen zu geraten, auch wenn sie ganz bewusst versuchen, ihn zu provozieren.

Mehr zum Thema Christian Bale: Job als Steve Jobs bestätigt

Im Interview mit dem ‘Wall Street Journal’ erinnerte er sich: “Ich war mit meiner Frau in Italien. Ich wollte zur Arbeit gehen, sie wollte das Hotel verlassen. Da war ein Mann, der draußen stand und die obszönsten Dinge, die man sich nur vorstellen kann, zu meiner Frau sagte. Ich wusste, was er vorhatte – er hatte eine Strategie. Ich kann mich aber unter Kontrolle halten und sagen, ‘Ich werde ihm nicht den wütenden Christian Bale zeigen, den er sehen will’. Aber im Grunde untergräbt er meine Menschlichkeit und meine Würde als Ehemann, wenn ich mich nicht wehre – und das weiß er.”

Fotos: WENN.com