Montag, 01. Dezember 2014, 11:39 Uhr

Gesünder leben: Die Promis machen es vor

Für die meisten Promis ist ihr Körper natürlich ihr ganzes Kapital. Denn in Hollywood dreht sich immer noch sehr viel um das Aussehen der Stars. Wer da das ein oder andere Kilogramm zugenommen hat, der macht schnell negative Schlagzeilen. Und das ist auch für das eigene Ego schlecht. Schließlich sind die Hänseleien in der Presse dem in Mitleidenschaft geraten Selbstwertgefühl, welches bei ein paar Pfunden mehr schnell entsteht, nicht gerade zuträglich.

Doch genauso gibt es eine Kehrseite in der Presse. Denn wenn die Stars zu sehr abmagern, dann wird ebenfalls gelästert. Um diese beiden Entwicklungen zu vermeiden, arbeiten die Promis nicht nur hart an ihren Körpern, sondern holen sich auch bekannte Ernährungsexperten mit ins Boot. Es findet ein Fine-Tuning statt, damit der Körper genau das bekommt, was er braucht. Und von diesen Essgewohnheiten der Stars kann sich auch ein Normalsterblicher etwas abschauen.

Mehr zum Thema: Fady Maalouf ist Deutschlands “sexiester Veganer”

Die Victoria’s Secret Topmodels werden rund um den Globus von vielen Frauen um ihre Traumkörper beneidet. Dazu gehört auch Miranda Kerr, die eine sehr interessante Beziehung zum Essen hat. Denn während Essen für viele Menschen ein Genussmittel oder ein Trostspender ist, sieht das schöne Model Essen als Medizin. Wie bei einem gut laufenden Rennwagen tankt Miranda nur die Lebensmittel, die sich als Antriebsmittel für ihren Körper eignen und ihr viel Energie geben. Miranda hat sich sogar als Gesundheitscoach zertifizieren lassen, um die Inhaltsstoffe und Nährwerte verschiedener Lebensmittel besser verstehen zu können.

Dass Miranda für ihren Körper und nicht für die Seele oder den puren Genuss isst, stellt eine Zurückbesinnung auf die Essgewohnheiten unserer Vorfahren dar. Bei dieser Ernährungsweise geht es also auch um ein bewussteres Essen, bei dem der Nutzen eines jeden Lebensmittels für den eigenen Körper zu hinterfragen ist. Dieses Bewusstsein ist oftmals der erste Schlüssel zum Erfolg. Denn viele Menschen konsumieren gerade süße oder fettige Speisen völlig unbewusst, wenn sie zum Beispiel beim Fernsehen immer und immer wieder in die Chipstüte greifen und gar nicht merken, wie schnell diese sich eigentlich leert.

Inzwischen schwappt der Paleo-Trend aus den USA auch immer mehr nach Deutschland herüber, berichtet die FAZ. Ob Bill Clinton oder die einstige Veganerin Anne Hathaway, sie alle schwören auf diese sehr fleischhaltige Art der Ernährung. Bei der Steinzeiternährung geht es also um eine Ernährungsweise, wie sie unsere Vorfahren vor der weiten Verbreitung von Kohlenhydraten betrieben haben. Daher stehen nur solche Nahrungsmittel auf dem Paleo-Speiseplan, die bereits in der Altsteinzeit konsumiert wurden und damals auch verfügbar waren.

Zucker, alkoholische Getränke, Fertigprodukte und sogar Milch sind nicht gestattet. Selbst einige sehr gesunde Lebensmittel, wie zum Beispiel Oliven, stehen nicht auf dem Paleo-Ernährungsplan. Denn diese müssten erst weiter verarbeitet werden, um genießbar zu sein, und das war in der Steinzeit natürlich nicht möglich. Wer seine Ernährung nach Paleo umstellen möchte, für den sind die folgenden Lebensmittel hingegen gestattet:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Meeresfrüchte & Schalentiere
  • Eier
  • Obst
  • Gemüse
  • Kräuter
  • Pilze
  • Nüsse (keine Erdnüsse)
  • Esskastanien
  • Honig

Wenngleich die Wirkung der Steinzeiternährung bisher nur unzureichend erforscht wurde, schwören viele Promis auf diesen Lebensstil und berichten, dass sie deutlich mehr Energie haben. Für Vegetarier ist die Paleo-Diät jedoch kaum umzusetzen. Denn wer sich strikt nach Paleo ernähren möchte, der muss auch Bohnen und Erbsen meiden. Diese werden jedoch als hervorragende Quelle für vegetarische Proteine angesehen.

Viele Fleischesser berichten hingegen, dass sich ihr Körper dank dieser Ernährungsweise nicht nur sehr gut anfühlt, sondern dieses gesunde Essen für sie auch eine wirklich genussvolle Freude darstellt. Zudem berichten viele Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten, dass es ihnen bei dieser Ernährungsweise deutlich besser geht. Schließlich sind Allergene wie Gluten oder Laktose nicht Teil des Paleo-Ernährungsplans.

Ein weiterer Trend geht hin zur glutenfreien Ernährung, wenngleich Promis wie Jennifer Lawrence darüber lästern. Die erfolgreiche Schauspielerin aus den USA findet eher, dass es sich dabei um eine Essstörung handele. Lawrence ist ohnehin dafür bekannt, dass sie sich für ein gesünderes Frauenbild in Hollywood einsetzt. Weg von den Hungerhaken und hin zu natürlich schönen Frauen, die auch mal einen Burger essen, wenn sie nach diesem gelüsten. Dennoch bekommt Lawrence für diese Aussage auch viel Gegenwind.

Schließlich gibt es immer mehr Menschen, die an Zöliakie leiden. Selbst ein geringer Konsum von Gluten kann für sie schwere gesundheitliche Folgen haben. Denn das Immunsystem des Dünndarms wird bei solchen Menschen von Gluten überreizt, was einen Mangel an wichtigen Spurenelementen und Vitaminen nach sich ziehen kann. Von Gewichtsverlust über Blähungen, Durchfall und Blutarmut bis hin zu Depressionen und einer verringerten Knochendichte ist mit den Folgen der Glutenintoleranz nicht zu spaßen. Bei einer glutenfreien Ernährungsweise handelt es sich also viel weniger um eine Diät, sondern um einen medizinisch notwendigen Schritt. Dennoch springen immer mehr Promis, die gar nicht an Zöliakie leiden, auf diesen Zug auf. Und genau an diese Promis hat Jennifer Lawrence wohl ihre mehr als deutlichen Worte gerichtet.

Selbst Gesundheitsapostel wie Miranda Kerr können sich die ein oder andere kleine Sünde dennoch nicht verkneifen. Ein kleines Stück Kuchen oder ein anderer Leckerbissen müssen eben ab und zu erlaubt sein, damit am Ende keine Heißhungerattacken aus dem kompletten Verzicht resultieren. Doch noch ein anderes Laster können die Stars kaum abschütteln. Viele von ihnen werden von ihren Ernährungs- und Gesundheitsberatern natürlich dazu animiert, dass sie das Rauchen doch aufgeben sollen. Dies ist oftmals aber gar nicht so einfach.

Daher entscheiden sich immer mehr Promis für die E-Zigarette als Alternative. Dies bietet nicht nur den Vorteil, dass sich der Nikotinkonsum deutlich reduziert, sondern auch in Bezug auf die süßen Gelüste der Stars wird ihnen so geholfen. Schließlich bieten E-Zigaretten-Hersteller wie InTaste verschiedene Aromen an, die den Dampf der E-Zigarette verfeinern. In diesen Aromen sind kein Zucker, kein Fett und keine Kohlenhydrate enthalten und die Promis können sich dennoch einen kuchenartigen Genuss gönnen. Denn mit Geschmacksrichtungen wie „Apple Pie“ oder „NY Cheesecake“ lassen sich die süßen Gelüste wunderbar stillen.

Foto: WENN.com