Dienstag, 02. Dezember 2014, 22:25 Uhr

Nervous Nellie: Gekonnter Spagat zwischen Indie-Rock- und Pop

Die Schweden Nervous Nellie haben es überaus spannend gemacht in den letzten Monaten und mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums in drei Teilen bereits seit August einige Aufmerksamkeit auf sich gezogen – diese Woche wanderte ihr viertes Album “Where The Nightmare Gets In” nun weltweit in die Läden.

Die Band legt jetzt mit einem neuen Video zur Single “Beacons” nach und stellt im März zudem ein paar Tourdates in Aussicht.

Die Kollegen von Spex.de hatten jüngst die Premiere vom neuen Clip, der sehr ästhetisch die zweite Liebe der Band in den Vordergrund stellt: Pipe und Brett. Obendrein ist “Beacons” auch ein sehr filigraner Song mit einem hinreißeenden Flow, der gekonnt einen Spagat zwischen den Rock- und Pop-Stärken der Band hinlegt.

Im März werden Nervous Nellie ihr Album live in Deutschland vorstellen. Vorerst stehen erstmal zwei Termine auf dem Plan, weitere Dates sind in Vorbereitung: 19.03. Hamburg – Molotow, 20.03. Berlin – Magnet

Gefeierte Supportshows für Bands wie Shout Out Louds, Pheonix oder Johnossi brachten die vier Herren aus Stockholm weit nach vorn. Was als gut gelauntes Indie-Projekt mit Rock-Wurzeln begann, hat sich über die Jahre beachtlich weiterentwickelt. Nervous Nellie haben über ganze drei Jahre an ihrem jüngsten Werk gearbeitet und sind dabei erwachsen sowie zugleich auch düsterer sowie eine Spur psychedelischer geworden.

Foto: Eric White