Mittwoch, 03. Dezember 2014, 16:42 Uhr

Clean Bandit lieferten den meistgestreamten Hit des Jahres 2014

Spotify wirft einen musikalischen Blick zurück auf das Jahr 2014 und gab jetzt Einblicke in die Hörgewohnheiten seiner über 50 Millionen aktiven Nutzer, die allein in diesem Jahr mehr als sieben Milliarden Stunden Musik hörten.

Dabei waren vor allem die Songs von Ed Sheeran sehr beliebt – der Sänger aus Großbritannien ist mit 860 Millionen Streams der weltweit meistgestreamte Künstler 2014. Auch sein im Juni veröffentlichtes Album „X“ war ein voller Erfolg: 430 Millionen Mal wurde es weltweit auf Spotify in den vergangenen zwölf Monaten abgespielt und ist damit das meistgestreamte Album des Jahres. Ed Sheeran ist begeistert von dem Ergebnis: „Es ist toll, neben all den großartigen Künstlern die meisten Streams zu haben. Das hätte ich nicht erwartet.“

Den ersten Platz der meistgestreamten Songs sicherte sich aber ein anderer Künstler: Pharrell Williams erfreute Musikfans auf der ganzen Welt mit „Happy“. Sein Song wurde über 260 Millionen Mal gestreamt.

In Deutschland ist Kollegah der meistgestreamte Künstler 2014 und lieferte zudem mit „King“ das hierzulande meistgestreamte Album. Die Liste der meistgestreamten Songs in Deutschland führt in diesem Jahr „Rather Be (feat. Jess Glynne)“ von Clean Bandit an.

In der Kategorie der „Weltweit meistgestreamten Künstlerin“ steht Katy Perry ganz oben. Ihr Song „Dark Horse“ stand elf Wochen lang auf Platz eins der Spotify US Top 50 Charts. Rihanna hatte diesen Titel die letzten zwei Jahre inne, ist aber in diesem Jahr nicht in den Top 5.

Einen großen Erfolg verzeichnete der irische Singer-Songwriter und Shootingstar Hozier: Seine Debütsingle „Take Me To Church“ wurde besonders häufig von Spotify Nutzern geteilt und hielt sich ganze 47 Wochen in den weltweiten Spotify Viral Charts. Damit ist der Song der Top Viral Track 2014. „Vielen Dank an alle Fans, die meine Musik gehört und mit ihren Freunden geteilt haben. Spotify hat eine große Rolle darin gespielt, meine Musik weltweit bekannt zu machen – für einen jungen Künstler wie mich ist das unbezahlbar”, beschreibt Hozier sein Erfolg bei Spotify.

Im vergangenen Jahr waren bei vielen Nutzern neben Songs und Alben auch Playlists angesagt. 2014 wurden mehr als 733 Millionen Playlists erstellt. Besonders beliebt war die „Today’s Top Hits“ Playlist, die aktuell über 2,3 Millionen Follower zählt.

Der Spotify Jahresrückblick verspricht aber auch besondere Erkenntnisse: Der 10. Oktober war nämlich der offiziell lauteste Tag des Jahres – an keinem anderen Tag wurde so viel Heavy Metal und Hard Rock Musik gespielt. Der 30. Mai war einer der glücklichsten Tage des Jahres, denn es wurden die meisten Playlists mit dem Begriff „happy“ im Titel gespielt.

Steve Savoca, Chef bei Spotify, blickt frohgelaunt zurück: „2014 war ein großartiges Jahr für viele Künstler auf Spotify. Über 50 Millionen Musikfans haben allein diesem Jahr mehr als sieben Milliarden Stunden Musik auf Spotify gehört. Das macht uns sehr stolz.“ Besonders einen Künstler hebt Steve Savoca hervor: „Ich gratuliere Ed Sheeran für seinen tollen Erfolg und seine treuen Fans. Sie haben es möglich gemacht, dass er gleichzeitig das weltweit meistgestreamte Album veröffentlichte und der meistgestreamte Künstler 2014 ist.“

Foto: Laura Lewis