Donnerstag, 04. Dezember 2014, 13:09 Uhr

Andreas Bourani über sein Jahr voller Höhepunkte

Für den Wahlberliner Popstar Andreas Bourani (31) war 2014 zweifelsfrei ein Jahr der Höhepunkte. Dennock kann sich der 31-Jährige nicht für ein einzelnes Highlight entscheiden.

 Andreas Bourani über sein Jahr voller Höhepunkte

Der sympathische Sänger sagte am Rande des ‘Audi Generation Award 2014’ in München: “Es gab viele tolle Erlebnisse: Der Auftritt am Brandenburger Tor auf der Fanmeile bei der Siegesfeier der Deutschen Nationalmannschaft war schon besonders. Und dann natürlich der Auftritt auf Einladung von Bundespräsident Gauck im Schloss Bellevue, vor der Mannschaft, der Kanzlerin, allen Ministern – da noch einmal zu spielen, das war schon auch ein tolles Erlebnis”.

Mehr zum Thema: Andreas Bourani und Bastian Pastewka sind die Stimmen-Stars in “Baymax”

Bouranis Song ‘Auf uns’ begleitete die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft auf ihrem Weg zum Weltmeisterschaftsgewinn in Brasilien. “Wenn ich ‘Auf uns’ singe, denke ich an die Bilder im Maracanã-Stadion, wo das Lied auch gespielt wurde. Ich liebe den Song nach wie vor.” Bourani zählte bei der Preisverleihung im Hotel ‘Bayerischer Hof’ auch zu den vier Preisträgern. Dabei werden jedes Jahr Nachwuchsstars mit Vorbildfunktion ausgezeichnet.

Das turbulente Jahr lässt der Beau jedenfalls mit zwei Wochen Urlaub ausklingen. “Darauf freue ich mich: mal Ruhe zu haben, meine Eltern zu sehen, meine Geschwister. Die ganze Familie kommt zusammen im Haus meiner Eltern in Augsburg. Wir führen gute Gespräche, kochen und essen gemeinsam, machen lange Spaziergänge. Ich freue mich darauf, einfach mal runterzukommen.”

Bodenständig wie er immer noch geblieben ist, orakelte Bourani kürzlich gegenüber dem Frauenmagazin ‘Emotion’: “Ich gehe jetzt schon davon aus, dass ich irgendwann mal keinen Erfolg mehr haben werde. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlen wird, aber ich stelle mich schon darauf ein. Für mich ist das die vernünftigste Variante, um nicht den Verstand zu verlieren”. (dpa/KT)

Foto: WENN.com