Samstag, 06. Dezember 2014, 10:56 Uhr

"The Voice": Finalistin Lina Arndt schon auf Platz zwei der iTunes-Charts

Steigende Quoten gab es für das Halbfinale von ‘The Voice Of Germany’ und Frauenpower für das Finale: Die vorletzte Ausgabe in SAT.1 erzielt sehr gute 16,4 Prozent Marktanteil (14-49 Jahre), insgesamt waren 2,71 Millionen dabei.

Mit der etwas zu bescheidenen Lina Arndt (18, Berlin), Marion Campbell (40, Hamburg, klingt immer wie Annie Lennox) und der stimmgewaltigen Charley Ann Schmutzler (21, Berlin) stehen neben Andrei Vesa (18, Erfurt) zum ersten Mal drei Frauen im Finale (12.12., SAT.1) der Musikshow.

Nach der mitreißenden Eröffnung der Show durch die britische Band Coldplay und Sternenregen im Studio (war ja schon wie eine fulmonante Schlußperformance!), setzen sich die vier Finalisten in ihren Duellen durch, präsentieren zum ersten Mal ihre eigene Singles live auf der “The Voice”-Bühne und starten direkt durch.


Lina stürmt noch in der Nacht mit ihrer ersten Single ‘Love In A Cold Room’ auf Platz zwei der iTunes-Charts! Charley Ann (“Blue Heart”), quasi die deutsche Ausgabe von Adele, steht auf der zehn. Marion (“Lifetime”) und Andrei (“Moving On”, Foto unten) folgen auf 22 und 31. Musik zählt! Die Downloadzahlen der Singles gehen in doppelter Wertung in das Finalvoting mit ein.

Übrigens: Auch Gregory Porter, der Shootingstar des Jahres, performte gestern Abend!

Bei der Live-Show aus Berlin präsentierte die britische Rockband Coldplay um Frontmann Chris Martin (37) ihren Song ‘A Sky Full Of Stars’. Es war einer der wenigen Auftritte der Musiker im deutschen Fernsehen – am Vorabend ihres einzigen Deutschland-Konzerts in München. Die Fantastischen Vier stellten ihre neue Single mit dem gleichnamigen Titel ‘Single’ vor.

Beim Finale am kommenden Freitag, bei dem unter anderem Star-DJ David Guetta, Take That und Ed Sheeran auftreten werden, stimmen die Fernsehzuschauer per Anruf, SMS oder Download über den Ausgang ab. (KT/dpa)




SAT.1/ProSieben/Claudius Pflug