Sonntag, 07. Dezember 2014, 10:51 Uhr

Kim Kardashian: Angeblich nichts retuschiert

Der Hintern von Ich-Darstellerin Kim Kardashian wurde angeblich für ihr ‘Paper Magazine’-Shooting nicht retuschiert. Der Reality-TV-Star zeigte sich kürzlich auch splitterfasernackt in der Publikation. Redakteur Mickey Boardman betonte nun, dass an der 34-Jährigen alles echt sei.

Gegenüber der ‘Page Six’-Kolumne der Zeitung ‘New York Post’ erklärte er: “Ich habe es gesehen und das ist alles sie. Jedes Foto, in jedem Magazin wird retuschiert, um die Dinge zu klären und offensichtlich sind der Champagner und solche Dinge nachbearbeitet, aber das ist definitiv ihr Hintern.” Währenddessen verteidigte die schöne Brünette kürzlich ihre Entscheidung, nackt für das Magazin posiert zu haben. “Ich habe das als Kunstprojekt gemacht, das mir Selbstbewusstsein und ein gutes Gefühl geben sollte. Es hat mich gelehrt, das zu machen, was man machen will. Jeder sollte das tun, womit er sich wohlfühlt und sonst bin ich nie jemand der etwas predigt, aber ich habe mich sehr positiv und gut in meiner Haut gefühlt”, erklärte der ‘Keeping Up With The Kardashians’-Star.

Mehr zum Thema: Kim Kardashian mit Schampus-Glas auf ihrem Allerwertesten

Über die privaten, freizügigen Schnappschüsse, die vor einiger Zeit gegen ihren Willen im Internet publiziert wurden, ist die Mutter der 18 Monate alten North West jedoch immer noch erschüttert. Im Interview mit dem britischen ‘ELLE’-Magazin erklärte sie: “Ich fühlte mich vergewaltigt, weil das private Bilder waren. Ich habe sie nicht ausgesucht, um öffentlich zu sein. Aber ich bin auch realistisch. Ich bin praktisch nackt auf Magazin-Titelseiten, also mache ich mich nicht allzu verrückt. Das Einzige, was ich entscheiden kann, ist, dass es mich nicht aus der Bahn wirft.” (Bang)

Foto: WENN.com