Mittwoch, 10. Dezember 2014, 14:10 Uhr

Oscar Pistorius: Prozess wird neu aufgerollt

Die Verhandlung gegen Oscar Pitorius wird nun zum Teil wieder aufgerollt. Das Berufungsverfahren gegen den beinamputierten Sportler wird zugelassen, das entschied ein Gericht in Pretoria. Richterin Thokozile Masipa gab am Mittwoch einem entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft statt.

Nun muss das oberste Berufungsgericht das Urteil wegen fahrlässiger Tötung gegen Pistorius auf seine Richtigkeit in der Anwendung prüfen. Die Staatsanwaltschaft möchte ihn wegen Mordes verurteilt sehen. Eine Berufung gegen das Strafmaß von 5 Jahren Haft wird es allerdings nicht geben. Die Staatsanwaltschaft hatte mindestens 15 Jahre Gefängnis gefordert und das Urteil schließlich als “schockierend unangemessen” empfunden. Die Richterin kann nach südafrikanischem Recht selbst entscheiden, ob sie eine Berufung gegen ihr eigenes Urteil zulässt. Der 28-Jährige Sprintstar hatte seine Freundin Reeva Steenkamp im Februar 2013 mit vier Schüssen durch eine verschlossene Badezimmertür getötet.

Mehr zum Thema Oscar Pistorius: Hatte er gar keinen Sex mit Reeva Steenkamp?

Er beteuerte, einen Einbrecher dahinter vermutet zu und in Panik gehandelt zu haben. Steenkamps Mutter June hatte in ihrem Buch ‘Reeva: A Mother’s Story’ enthüllt, dass ihre Tochter den Sportler verlassen wollte und er sie wohl deshalb umgebracht habe. Pistorius wurde in einem Aufsehen erregenden Verfahren verurteilt, könnte bereits nach zehn Monaten entlassen und unter Hausarrest gestellt werden. (Bang)

Foto: WENN.com