Mittwoch, 10. Dezember 2014, 16:38 Uhr

“The Voice”-Finalisten Steckbrief (3): Andrei Vesa

Am Freitag steigt das Finale von ‘The Voice of Germany’ um 20.15 Uhr in SAT.1. Als einziger Mann steht der erst 18-jährige Andrei Vesa aus Erfurt vom #TeamSamu in der Finalshow. Mit Ella Henderson performt er deren Hit ‘Ghost’ und mit seinem Coach Samu ‘More Than Words” von Extreme Kaminfeuer-Romantik, bevor Andrei seine erste Single ‘Movin On’.

“The Voice”-Finalisten Steckbrief (3): Andrei Vesa

Im Gespräch mit Radio Energy verriet Andrei jetzt, was sich bereits in seinem Leben geändert hat: “Seit ´The Voice´ poste ich viel mehr auf Facebook, mit Twitter kenne ich mich noch nicht so aus. Tut mir leid, wenn mir da jetzt Leute folgen und es passiert nichts, aber ich blicke da nicht durch. Auf Facebook bekomme ich seit dem Halbfinale so viele Nachrichten, dass ich kaum hinterherkomme. Manche Nachrichten von Frauen sind aber total komisch, die halten es nicht für nötig, dich zu begrüßen, sondern schicken einfach nur so ihre Telefonnummer. Manche machen einem Komplimente und fragen dann nach meiner Nummer, aber das macht man dann natürlich nicht. Da bin ich Profi genug, man ist ja auch hier wegen seiner Musik und nicht um aus ´The Voice´ eine Dating-Show zu machen. Ich halte das auch durch.“

Mehr zum Thema: “The Voice”-Finalisten Steckbrief (2): Charley Ann Schmutzler

“The Voice”-Finalisten Steckbrief (3): Andrei Vesa

Der 1,99m große Abiturient hat durchaus eine Powerstimme und trat zu den Blind-Auditions mit ‘When Doves Cry’von Prince in der Alex-Clare-Version an.

Andrei erbte das Gesangstalent seiner Mutter. Die ist von Beruf Opernsängerin, Leiterin einer Musikschule und wohl seine größte Kritikerin. Andrei sagte dazu: “Meistens sitze ich in meinem Zimmer und singe. Dann kommt meine Mutter, reißt die Türe auf und sagt, das und das machst du falsch. Ohne sie würde ich hier nicht stehen.“ Zum Ausgleich joggt er und sieht am liebsten ‘How I Met Your Mother’. Sein Motto: „Wenn ich da raus gehe, will ich, dass die Leute mich hören, wie ich bin.“

Mehr zum Thema “The Voice”-Finalisten-Steckbrief (1): Lina Arndt


Fotos: ProSieben, Universal Music