Samstag, 13. Dezember 2014, 20:44 Uhr

Taylor Swift feierte ihren 25. Geburtstag mit vielen Superstars

US-Sängerin Taylor Swift hat mit vielen prominenten Freunden ihren 25. Geburtstag gefeiert. Heute veröffentlichte der Pop- und Country-Star beim Fotodienst Instagram Bilder von der Party am Freitagabend.

Taylor Swift feierte ihren 25. Geburtstag mit vielen Superstars

Kollegen wie Justin Timberlake, Beyoncé, Jay-Z und Schauspieler Ansel Elgort waren unter den Gästen. “Bester Geburtstag aller Zeiten”, schrieb Swift dazu. Wie die Promi-Blätter ‘People’ und ‘Us Weekly’ berichteten, fand die Party in Swifts Appartement im New Yorker Stadtteil Manhattan statt.

Dieses Jahr ist Swift bei der Verleihung der Grammy Awards in Los Angeles, dem wichtigsten Musikpreis der Welt, leer ausgegangen. 2015 könnte es wieder klappen. Die Amerikanerin ist zumindest in gleich drei Kategorien nominiert.

Mehr zum Thema: Hier das neue Album von Taylor Swift gewinnen

Es wären nicht die ersten Grammys für Taylor Swift. Sieben golden glänzende Grammophon-Trophäen hat sie schon, ebenso wurde sie mit jeder Menge weitere Preise ausgezeichnet, seit sie 2008 die Young Hollywood Awards als “Superstar of Tomorrow” gewann. Innerhalb kürzester Zeit hat sie es geschafft, von einer weithin unbekannten Country-Sängerin zu einem Popstar der Superlative zu werden.

Am 13. Dezember 1989 in Reading, Pennsylvania, als Tochter eines Vermögensberaters und einer Hausfrau geboren und auf einer Weihnachtsbaum-Farm aufgewachsen, unterschrieb die hoch aufgeschossene Sängerin 2004 ihren ersten Plattenvertrag. Zwei Jahre später kamen ihre Debütsingle «Tim McGraw» und ihr erstes selbstbenanntes Album ‘Taylor Swift’ auf den Markt, mit denen sie es auf Anhieb in die Top Ten der US-Country- sowie in lichte Höhen der regulären Pop-Charts schaffte. Taylor hatte die Single noch eigenhändig eingetütet, um sie an Radiostationen zu schicken, die sie spielen sollten.

Taylor Swift feierte ihren 25. Geburtstag mit vielen Superstars

Es sollte jedoch noch besser kommen: Mit ihrem Ende 2008 veröffentlichten Country-Rock-Pop-Album ‘Fearless’ besetzte sie die Spitze der US-Albumcharts gleich elf Wochen hintereinander. Bei den American Music Awards 2009 in Los Angeles räumte sie dafür fünf Trophäen ab, 2011 – mit ihrem dritten Album ‘Speak Now’ am Start – immerhin noch drei, darunter eine als «Künstlerin des Jahres». Medienberichten zufolge konnte Taylor ihr Glück selbst kaum fassen und war einigermaßen sprachlos, als sie zum dritten Mal auf die Bühne gerufen wurde, um den Hauptpreis des Abends entgegenzunehmen.

Auch mit ihren Nachfolgealben ‘Red’ (2012) und ‘1989’ (2014), die beide jeweils auf den ersten Platz der Charts in den USA und in Großbritannien schnellten und sich millionenfach verkauften, konnte die Singer/Songwriterin ordentlich punkten. Ihre größten Hits bisher hießen ‘I Knew You Were Trouble’ (2012), ‘We Are Never Getting Back Together’ (2012) und ‘Shake it Off’ (2014).

Mehr zum Thema Taylor Swift: Die Medien sollen mit Liebes-Gerüchten aufhören

Für den Erfolg verbiegen lässt sie sich aber nicht. Anders als einige ihrer Kolleginnen im Musikbusiness weigert sie sich beispielsweise, mit viel nackter Haut vor Kameras oder ihr Publikum zu treten. «Ich finde es relativ einfach, meine Klamotten anzubehalten, denn ich habe gar keine Lust darauf, sie auszuziehen. Ich habe nicht den Drang dazu», sagte sie Anfang des Jahres dem US-Magazin ‘Glamour’. Sie drücke ihre persönlichen Erlebnisse und Gefühle in ihren Liedern aus. “Das macht mich verwundbar, vielleicht sogar mehr, als mein Shirt auszuziehen”, erklärte sie.

Sie pflegt ihr Image als züchtige, bodenständige junge Frau. Skandale um ihre Person sind nicht bekannt. Für viel mediale Aufmerksamkeit sorgte die Wahl-New-Yorkerin dieses Jahr dennoch, als sie ihren ganzen Katalog einschließlich ‘1989’ beim Streamingdienst Spotify aus dem Angebot nahm. Der Grund: Sie fühle sich – genau wie einige andere Künstler – für ihre Musik nicht angemessen vergütet, wie sie der Webseite ‘Yahoo Music’ erklärte. Laut US-Magazin ‘Forbes’ gehört Swift zu den Top-Verdienerinnen im Musikbusiness.

Genervt ist sie manchmal von all den Liebes-Gerüchten, die über sie umschwirren. “Taylor bleibt glücklicher Single”, sagte ihr Sprecher dem US-Promiportal ‘People.com’. Vor wenigen Tagen hatte Swift auf Twitter geschrieben: “Als Geschenk zu meinem 25. Geburtstag wünsche ich mir von den Medien, dass sie aufhören, alle meine Freunde zu bezichtigen, sie hätten Dates mit mir.” (dpa)

Fotos: WENN.com, Instagram