Montag, 15. Dezember 2014, 18:32 Uhr

Michael Stipe schließt R.E.M-Comeback aus

Michael Stipe glaubt nicht an eine Wiedervereinigung von R.E.M.. Das Trio, zu dem auch Peter Buck und Mike Mills gehörten, trennte sich 2011 nach einer mehr als 30-jährigen Bandgeschichte.

In der amerikanischen Show ‘CBS This Morning’ stellte Stipe klar, dass er sich keine gemeinsame Zukunft mehr vorstellen könnte. “Nein, das wird niemals passieren. Ich liebe diese beiden Jungs wirklich und respektiere sie sehr als Musiker und Songwriter. Aber ich möchte nicht das Zeug machen, das alle tun… Ich hasse Nostalgie. Ich bin nicht gut im Zurückschauen”, so der ehemalige R.E.M.-Frontmann. Eine Solokarriere schließt der 54-Jährige allerdings nicht aus.

Mehr zum Thema: Michael Stipe sucht einen künstlerischen Neuanfang

“Ich glaube, ich werde wieder singen. Vielleicht aber noch nicht bald, ich weiß nicht genau. Ich liebe meine Stimme und ich glaube, sie ist im Alter noch besser geworden. Ich singe unter der Dusche und ich bin wirklich nicht schlecht”, verriet er. Am meisten überkommt Stipe die Sehnsucht nach dem Rampenlicht, wenn er andere Menschen performen sieht: “Ich gucke zur Bühne und denke mir, ‘Ich würde da jetzt gerne stehen’.” (Bang)

Foto: WENN.com