Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:55 Uhr

Monika aus Ungarn klagt gegen Beyoncé und Jay Z

Beyoncé und Jay Z sollen eine Sängerin aus Ungarn “abgezogen” haben, um ihren größten gemeinsamen Hit zu landen: ‘Drunk In Love’. Wie die Promi-News-Seite ‘TMZ’ berichtet, hat eine Frau namens Monika Miczura Juhasz, kurz Mitsou, Klage gegen das Paar und Produzent Timbaland eingereicht.

Ihr Vorwurf: Die Musik-Schwergewichte hätten die ersten 13 Sekunden ihres Song ‘Bajba, Bajba Pelem’ geklaut – ein Volkslied der Roma, das sie 1995 aufgenommen hatte. Durch die digitale Veränderung ihrer Stimme sei das Original fast nicht mehr zu erkennen. Dennoch habe Mitsou nie ihre Erlaubnis gegeben, das Material zu verwenden. Die Sängerin fordert nun Schadensersatz und verlangt außerdem, dass niemand den Song mehr spielen darf, solange ihre Stimme darauf zu hören ist.

Mehr zum Thema: Beyoncé und ihre Pläne mit dem Nachwuchs des britischen Königshauses

Foto. WENN.com