Mittwoch, 17. Dezember 2014, 20:07 Uhr

50 Cent und seine neuen Buxen: Unterwäsche-Deal über 63 Millionen Euro

50 Cent hat seine Hände in mehreren unternehmerischen Bereichen, doch jetzt folgt auch noch eine Unterwäsche-Linie mit der Marke ‘FRIGO RevolutionWear’. Seine “ergonomisch designten” Modelle sind jedoch nichts für Kunden mit knapper Kasse.

Der berühmte Rapper hat einen Deal über umgerechnet rund 63 Millionen Euro ausgehandelt, was für alle Interessierten einen Stückpreis pro Männerunterwäsche von etwas über 80 Euro bedeutet. Bei seinem Auftritt in der amerikanischen Show ‘Late Night with Seth Meyers’ erklärte der ‘In Da Club’-Interpret, weshalb der Preis so enorm hoch ausfällt: “Diese 100-Dollar-Unterwäsche wurde per Hand entworfen und per Hand genäht. Es gibt ein ergonomisches Design, mit dem der Mann seinen Sack in einen anderen Sack platzieren kann, was für besonderen Komfort sorgt.”

Mehr zum Thema: 50 Cent geht unter die “Nischen-Designer”

Später verriet er mit einem etwas seriöseren Ton, dass der wahre Grund für den Preis viel mehr der ist, dass er gemeinsam mit ‘FRIGO RevolutionWear’ versucht hat, an die Preiskategorien von Damenunterwäsche auf dem Markt heranzukommen. “Frauen geben so viel für Unterwäsche aus. Dieses ist das richtige Projekt für Männer”, fuhr Curtis James Jackson III, wie 50 Cent mit bürgerlichem Namen heißt, fort. (Bang)

 

Foto: WENN.com