Freitag, 19. Dezember 2014, 16:19 Uhr

Bill Cosby: Kommt er doch noch vor Gericht?

Bill Cosby könnte nun doch noch angeklagt werden. Eine neue Untersuchung eines nicht verjährten Falls könnte dem Schauspieler nun zum Verhängnis werden. Seit zwei Monaten häufen sich die Missbrauchsvorwürfe gegen den berühmten Sitcom-Vater.

Bill Cosby: Kommt er doch noch vor Gericht?

Mehr als 20 Frauen sind bislang an die Öffentlichkeit gegangen und beschuldigen den 77-Jähringen wegen angeblicher sexueller Vergehen. Nachdem bekannt wurde, dass Bill Cosby im Fall Judy Huth nicht angeklagt wird, weil der Fall verjährt sei, gibt es nun einen weiteren Vorfall, den es zu prüfen gilt. Chloe Goins gibt laut der britischen Zeitung ‘Daily Mail’ an, vor sechs Jahren ebenfalls auf einer der legendären Sommerpartys von ‘Playboy’-Chef Hugh Hefner von Cosby missbraucht worden zu sein.

Mehr zum Thema Bill Cosby: Was Ehefrau Camille zu den Vorwürfen sagt

Die 24-Jährige habe sich nach einem Drink schläfrig gefühlt, Cosby soll ihr ein Schlafzimmer gezeigt haben und als sie wieder aufwachte soll er sich selbst befriedigt haben während er an ihren Zehen leckte. Sollte der Fernseh-Star nun doch angeklagt und für schuldig gesprochen werden, erwarten ihn bis zu 48 Monate Gefängnis und eine mögliche Geldstrafe über 10.000 Dollar. Die Glaubwürdigkeit von Goins wird allerdings durch die Festnahme von vor drei Jahren wegen Prostitution getrübt.

Im neuen Jahr wird sie ihre Aussage machen, die Polizei in Los Angeles sammelt derzeit alle Informationen bis die Zeugin befragt wird. Laut dem Anwalt des angeblichen Opfers soll es noch weitere, bisher nicht an die Öffentlichkeit getretene Frauen geben, die den angeblichen Übergriffen Cosbys zum Opfer fielen. (Bang)

Foto: WENN.com