Freitag, 19. Dezember 2014, 18:50 Uhr

Neu auf DVD und Blu-Ray: Robbie Williams live in Tallinn

Wird es eine zweite Wiedervereinigung von Take That geben? Zuletzt streuten Howard Donald, Gary Barlow und Mark Owen Gerüchte, dass die Band zum 25. Jubiläum des ersten Albums im Jahr 2017 nochmal etwas zu fünft unternehmen wolle. Auch Robbie Williams soll dabei sein.

Aber eigentlich braucht der begnadete Entertainer seine Ex-Kollegen nicht wirklich, wie er bei einem Konzert in der wunderschönen estnischen Hauptstadt Tallinn (2013) eindrucksvoll unter Beweis stellte. Die neue DVD bzw. Blu-ray „Live In Tallinn“ von Robbie Williams dokumentiert dieses ausgezeichnete Konzert, zu dem 70.000 Zuschauer kamen. Der Schwerpunkt der Show lag allerdings bei Robbie Williams Rock-Pop-Repertoire, obwohl er 2013 internationale Charterfolge mit dem Album „Swing Both Ways“ feierte, auf dem er Swing und Jazz der Zwanziger und Dreißiger Jahre interpretierte.

Mehr zum Thema: Robbie Williams: Angebliche “Jobsuche” war nur Teil einer VW-Kampagne

Das Opening der Show ist spektakulär: Aus einem riesigen Robbie-Kopf aufsteigend schwebt der Sänger mit Rauch und Feuerschein auf die Bühne herab und bringt mit seiner Hymne ‘Let Me Entertain You’ das entfesselte Publikum gleich zum Hüpfen.

Hier wollen alle Spaß haben – und den verschafft ihnen Robbie Williams mit großer Band und Background-Sängern im Rücken. Auch wenn er ganz offensichtlich ein paar Pfund zu viel auf den Rippen hat und immer mehr wie Elton John aussieht – Energie hat er noch immer reichlich. Und seine Tanzeinlage mit Gaststar Olly Murs ist wirklich sehenswert.

“Estland, heute bin ich euer Sohn. Wollt ihr mich?”, ruft er fragend ins Publikum. Und natürlich wollen sie ihn. Alle wollen Robbie. (dpa/KT)

Mehr zum Thema Take That im Interview: “Deutschland wird auf dem Tourplan stehen”

Tracklist:
1. Hey Wow Yeah Yeah
2. Let Me Entertain You
3. Monsoon
4. Not Like the Others
5. Minnie the Moocher
6. Kids (mit Olly Murs)
7. Sin Sin Sin
8. Bodies
9. Come Undone
10. Strong
11. Gospel
12. Be a Boy
13. Millennium (Akustik-Version)
14. Better Man (Akustik-Version)
15. Sexed Up (Akustik-Version)
16. Me and My Monkey
17. Candy
18. Hot Fudge
19. Rock DJ
20. Feel
21. She’s the One
22. Angels