Sonntag, 21. Dezember 2014, 14:15 Uhr

Bei Richard Lugner (82) und Spatzi (24) hängt der Haussegen schief

Baulöwe Richard Lugner (82) und seine Ehefrau Cathy (24) sind offenbar nicht richtig glücklich. Nach nur 100 Tagen Ehe stellen beide erhebliche Mängel aneinander fest. “Es gibt Hochs und Tiefs. Und meine Frau sieht das immer als Tief, wenn ich im Büro sitze bis um 22 Uhr”, sagt etwa der 82-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Neben dem langen Arbeitstag ihres Mannes, der ein großes Einkaufszentrum in Wien besitzt, stört die 24-jährige aus Wittlich in Rheinland-Pfalz offenbar das häusliche Verhalten ihres Gatten. “Es kann nicht sein, dass man zu Hause nur vor den Zeitungen und den Nachrichten sitzt. Das ist etwas, was mich einfach anpisst”, jammerte das Model.

Auch mit ihrem neuen Heim, einer 30 Jahre alten Villa im Wiener Nobelstadtteil Grinzing, ist die Mutter einer kleinen Tochter nicht zufrieden. “Das Haus müsste man kernsanieren. Neue Böden, Möbel komplett raus. Richard sieht viel nicht, weil er eh nie daheim ist. Das dunkle Holz an den Wänden macht einen depressiv. Es ist grauenvoll.”

Mehr zum Thema: Richard Lugner sagt “Nein” zur Adoption von Klein-Leonie

Immerhin gab es auch Lichtblicke für die junge Dame. Gestern stellte sie in Lugners Einkaufszentrum ihren Fotokalender 2015 vor. Und auf Facebook postete sie ein Foto des heimischen Weihnschtsbaumes – vor dem “dunkle Holz an den Wänden”, das so depressiv macht.

Unser Foto zeigt Richard Lugner Ende November mit Cathy Schmitz und deren Tochter, sowie Larissa Marolt und deren Vater Heinz Anton Marolt in der “Lugner Coty” in Wien. (dpa/KT)