Montag, 22. Dezember 2014, 13:37 Uhr

Chris Brown leistet mal wieder Sozialstunden ab

Chris Brown nimmt seine Bestrafung offenbar sehr ernst. Der Sänger wurde im August letzten Jahres verurteilt, über 1.000 Stunden soziale Arbeit abzuleisten. Ursprünglich waren nach der Prügelattacke im Jahr 2009 auf seine damalige Freundin Rihanna nur 180 Tage vorgesehen.

Doch nachdem der Star damals bei den Angaben der bereits abgearbeiteten Zeit geschummelt haben soll, wurde seine Strafe erhöht. Diesmal nimmt der Rapper sein Kontingent aber angeblich sehr ernst. Er soll seit Mitte November fünf Tage die Woche jeweils sechs Stunden harte körperliche Arbeit geleistet haben. Dies berichtete die Website ‘TMZ’. Damit könnte der ‘Grammy’-Gewinner seine Stunden im Januar 2015 abgeleistet haben. Angeblich arbeitet der 25-Jährige für eine öffentliche Einrichtung in Los Angeles. Für diese soll er putzen, Müll wegräumen, Möbel verschieben und Wände bemalen. Trotz der vielen Arbeit leidet auch Browns Karriere nicht unter der Verurteilung.

Mehr zum Thema: Chris Brown kämpft angeblich wieder um Karrueche

So flog er letzten Freitag (19. Dezember) nach seiner sechs-stündigen Schicht nach Florida, wo der ‘Don’t Wake Me Up’-Interpret samstags und sonntags Auftritte hatte, bevor er für seine Strafe montags wieder zurück nach Los Angeles reiste. Damit zeigt sich der sonst eher für seine Skandale bekannte Brown ungewohnt gemäßigt. Zudem hat sich der millionenschwere Hip-Hop-Star laut seinen Freunden bislang nicht einmal über die harte Arbeit beschwert.

Foto: WENN.com