Montag, 22. Dezember 2014, 8:25 Uhr

Christian Bale über seine Moses-Rolle in "Exodus"

Christian Bale hält seine Rolle als Moses in ‘Exodus: Götter und Könige’ für die “extremste” Rolle, die er jemals gespielt hat. Der ‘American Hustle’-Star mimt in der Bibelverfilmung den ägyptischen Prinzen und hatte das Gefühl, sich am Filmset anders verhalten zu müssen, weil er seinem Charakter gerecht werden wollte.

“Moses ist der wohl extremste Charakter, den ich je gespielt habe. Deshalb habe ich mein Verhalten am Set verändert. Ich habe mich auf mich besinnt, weil ich es schwierig finde, Leute kennenzulernen und dann noch einen Charakter zu spielen.” Der Film, bei dem Ridley Scott Regie führt, zeigt Bales Charakter als aufsässiges Protagonisten, der gegen den Pharao Ramses, gespielt von Joel Edgerton, kämpft. Dafür entsendet er 600.000 Sklaven zu einer Reise, um aus Ägypten zu fliehen.

Mehr zum Thema Christian Bale: George Clooney jammert zu viel

Die epische Rolle verlangte dem ‘American Psycho’-Star viel ab, wie er im Interview mit dem ‘Notebook’-Magazin weiter erklärte: “Ich dachte: ‘Ich muss ihn an und aus stellen, weil es sonst zu viel ist.’ Ich habe ja schon Patrick Bateman in ‘American Psycho’ gespielt, wo ich leicht im Charakter bleiben konnte. Aber Moses ist viel extremer als Patrick Bateman.”

Deutscher Kinostart ist am 25. Dezember.

Fotos: FOX