Sonntag, 28. Dezember 2014, 17:49 Uhr

Udo Jürgens: Sein langjähriger Manager spricht

Freddy Burger war 37 Jahre lang der Manager von Udo Jürgens. Mit der Schweizer Zeitung Blick’ sprach er über den Tod des langjährigen Freundes. Der 68-Jährige bestätigte dem Blatt, fass Udo Jürgens gesund gewesen sei: “Bevor wir auf Tournee gingen, musste er ein ärztliches Attest machen. Auch für die Versicherung. Das Gleiche gilt für die grosse ZDF-Show vom 18. Oktober. Es war alles in Ordnung. Keine Anzeichen. Nichts.”

Udo Jürgens: Sein langjähriger Manager spricht

Angesprochen auf dessen gelegentliche Schwindelattacken, sagte der erfolgreiche Schweizer Eventmanager: “So weit ich informiert bin, hatte das mit seinem Gleichgewichtsorgan im Ohr zu tun. Er war ja auf einem Ohr fast taub, nachdem er in der Jugend einen Schlag darauf bekommen hatte.”

Mehr zum Thema Udo Jürgens: Beisetzung im engsten Kreise

Der Sänger sei “mit Ausnahme einer Grippe, dem Leistenbruch kürzlich oder solchen Sachen nie ernsthaft krank gewesen”, bestätigte Freddy Burger. Deswegen hatte er, als er letzten Sonntag die Nachricht vom Zusammenbruch seinen Freundes bekam, ein ungutes Gefühl. “Er war an der Herz-Lungen-Maschine. Ärzte standen um ihn herum. Leider waren alle Wiederbelebungsversuche erfolglos. Ich habe ihn gehalten, als er starb. Ich war bis zum letzten Atemzug bei ihm.”

Udo Jürgens: Sein langjähriger Manager spricht

Burger sprach auch über die Rituale von Udo Jürgens unmittelbar vor seinen Shows: “Da durfte ihn niemand stören. Auch ich hielt mich da immer zurück. Er hatte eine Massage in der Garderobe, war gedanklich ganz in den nächsten Auftritt versunken. Er hatte Lampenfieber. Das war immer genau gleich, bis zum letzten Auftritt in der ‘Helene Fischer Show’“. Hier geht es zu dem Interview.

Freddy Burger veranstaltete 1965 im Alter von 19 Jahren sein erstes großes Konzert von Cliff Richard im Zürcher Hallenstadion. Später stieg Burger bei einer Konzertagentur ein und wurde 1967 Manager von Pepe Lienhard, dessen Orchester später jahrelang Udo Jürgens begleitete.


Fotos: WENN.com