Dienstag, 30. Dezember 2014, 10:26 Uhr

Josh Brolin von Robert Rodriguez' Filmtechnik irritiert

Von Robert Rodriguez’ Filmtechnik waren einige seiner ‘Sin City: A Dame to Kill for’-Stars ziemlich irritiert. Der Streifen ist die Fortsetzung des 2005 erschienenen US-amerikanischen Films ‘Sin City’, die am 18. September 2014 in den deutschen Kinos startete.

Josh Brolin von Robert Rodriguez' Filmtechnik irritiert

Der Regisseur, der sich für die beiden düsteren Graphic-Novel-Adaptionen der Frank Miller Werke verantwortlich zeigte, nutzte vor allem die ‘Green-Screen’-Technik. Dabei werden die Schauspieler vor einem nackten grünen Hintergrund gefilmt, sodass die Hintergründe später digital hinzugefügt werden können. Einige Schauspieler seines Casts, die noch nicht mit der Technik vertraut waren sehr verwirrt, als sie am Set auftauchten. Rodriguez sagte: “Als Josh Brolin auftauchte, hat der erstmal gar nichts verstanden. Er fragte nur ‘Wo ist Mickey?‘ und ich sagte ‘den hab ich schon gefilmt’.”

Mehr zum Thema Josh Brolin sagt große Marvel-Schlacht voraus: “Thanos gegen alle”

Josh  Brolin von Robert Rodriguez' Filmtechnik irritiert

Brolin habe sich gewundert, weil sie doch laut Drehbuch zusammen trinken sollten und in Autos umherfahren. Der Regisseur allerdings beruhigte ihn und sagte nur: “Ich weiß, ich hab das schon mal gemacht, das wird schon funktionieren.” Rodriguez will eine magische Serie erschaffen, mit dieser Technik hat er sich seinen eigenen Film-Look kreiert, der hauptsächlich schwarz, weiß und rot ist. Er fügte hinzu: “Ich wollte einfach weitergehen als es mir die Bücher erlaubt hätten. Wenn du etwas so besonderes in Besitz hast dann willst du es auch ordentlich zu Ende machen.”

Fotos: WENN.com