Samstag, 10. Januar 2015, 10:24 Uhr

Shootingstar George Ezra hat Probleme mit seinem Promi-Status

Britenstar George Ezra findet den Umgang mit Fans nicht leicht. Der 21-jährige Sänger ist zwar sehr dankbar für die Unterstützung seiner Fans, findet es jedoch immer noch komisch, von Bewunderern angesprochen zu werden, die dann ein Foto mit ihm schießen wollen.

Er befürchtet nämlich, ihren Erwartungen nicht entsprechen zu können. Er erklärte: “Es fällt mir tatsächlich schwer, mit Leuten umzugehen, die zu mir aufschauen oder die gerne ein Foto mit mir machen möchten. Ich finde es klasse, was sie machen, aber ich habe immer im Hinterkopf, dass ich sie enttäuschen könnte. Ich bin nie unhöflich oder so; ich werde immer lächeln, denn ich bin dankbar dafür. Das wächst mir nur manchmal etwas über den Kopf”, gestand der smarte Musiker.

Mehr zum Thema: Shootingstar George Ezra holt sich “Hobbit”-Star Sir Ian McKellen

Das Rampenlicht reizte den ‘Budapest’-Chartstürmer noch nie sonderlich. Vielmehr wollte er seine Musik verbreiten, als berühmt zu werden. Er erzählte: “Als ich jünger war, liebte ich den Gedanken, Songs zu schreiben und sie live zu performen. Aber das war alles, woran ich dabei dachte. Ich dachte nicht daran, dass die Leute sich an mein Gesicht erinnern würden.”

Ezra selbst schaue zu ‘Arctic Monkeys’-Frontmann Alex Turner auf. Dieser schafft seiner Meinung nach den Spagat zwischen Dankbarkeit und Privatleben. “Er wird für seine Texte gewürdigt. Er dachte sich wohl, ‘Was? Schon fünf Alben?’. Bislang habe ich sein Gesicht noch nie in der Presse gesehen. Man hört nie, was er gerade so treibt und das finde ich cool”, gestand der Nachwuchskünstler. (Bang)

Foto: WENN.com