Montag, 19. Januar 2015, 19:50 Uhr

Golden Girl Betty White: Bei Flashmob zum 93. ganz aus dem Häuschen

Was kann man jemandem schenken, der schon alles hat? Ein Ständchen und vielleicht eine Torte? Die US-TV-Legende Betty White bekam eine ganz andere und außergewöhnliche Überraschung zu ihrem 93. Geburtstag. Eigentlich begrüßte sie am Set von ‘Hot in Cleveland’, einer amerikanischen Sitcom, immer ihr Assisten. Nicht aber am Samstag.

Der hatte es geschafft, am Samstag alle Schauspieler und Crew-Mitglieder zusammen zu bringen und zu Ehren von Betty einen umwerfenden Hula – Flashmob zu starten.

Die ahnungslose, aber mobsfidele Schauspielerin fuhr mit  Co-Star Dave Foley zu den Studios, sie unterhalten sich über ihren Geburtstag. Plötzlich steht eine junge Dame im Kleid vor ihnen und beginnt ein Hula-Tänzchen. Von links und rechts kommen immer mehr Leute und tanzen mit der jungen Dame. Schnell begriff auch das Geburtstagskind was dort gerade passierte und war begeistert. So fing die Fernseh-Ikone an, im Takt mitzuklatschen und unruhig auf ihrem Sitz mitzuwippen. Immer mehr Tänzer fanden sich auf dem Hof ein und tanzetn, das kleine Auto war umringt von Menschen in sommerlichen Röcken und Hawaiiketten.

Ein großes Banner mit der Aufschrift “Happy Birthday Betty” wurde schließlich herausgetragen und alle riefen ihre Glückwünsche zu. Das ehemalige ‘Golden Girl’ zeigte sich sichtlich gerührt und den Tränen nahe, so eine Überraschung hatte sie sicher nicht erwartet.
Am Ende der Performance ruft sie: “Mit 93 sollte man sowas nicht machen!” und lacht.

Spätestens seit der Sitcom “Golden Girls” ist die vitale Actress allen bekannt. Von 1985 bis 1992 wurde die Serie mit den durchaus immer wieder auch sozialkritischen Themen ausgestrahlt mit Betty White als eine der Hauptdarstellerinnen. 2009 sahen wir sie an der Seite von Schauspielerin Sandra Bullock in ‘Selbst ist die Braut’. Seit 2010 läuft die Serie ‘Hot in Cleveland’ ebefalls mit ihr als eine der komödiantischen Darstellerin. In ihrem hohen Alter ist für den Star noch lange nicht Schluss, das hoffen wir zumindest. Und Betty White offenbar auch.