Dienstag, 10. Februar 2015, 13:36 Uhr

Kanye West und Beck lieben sich doch

Kanye West hat jetzt gesagt, er “liebt“ Beck. Der Rapper war bei den Grammy-Awards am Sonntag  auf die Bühne gesprungen, als der ‘Devil’s Haircut’-Interpret seinen Preis für das ‘Album des Jahres’ entgegennahm und verkündete, dass Beyoncé den Preis eher verdient hätte.

Nun sagte er zu ‘TMZ’: “Ich habe nicht gesagt, dass Beck kein Künstler ist. Aber auch er weiß, dass Beyoncé den Preis hätte gewinnen sollen. Ich liebe Beck, aber das passt einfach nicht.” Währenddessen hat Beck sich durchweg positiv über den Querulanten geäußert: “Ich fand es toll, als er auf die Bühne kam. Er verdient es wie jeder andere, dort zu stehen. In den letzten Jahren hat er viele tolle Alben herausgebracht. Ich finde ihn noch immer toll, er ist ein Genie. Ich bewundere ihn und seine Arbeit.” Beck, der auch den Preis für das ‘Beste Rock-Album’ mit seiner LP ‘Morning Phase’ abräumte, pflichtete seinem Kollegen sogar bei: “Ich dachte, sie würde gewinnen. Komm schon, sie ist Beyoncé.”

Nachdem vermutet wurde, dass der Rapper auf seine Aktion bei den ‘VMAs’ 2009 anspiele, bei dem er eine völlig irritierte Taylor Swift unterbrach und ebenfalls forderte, der Preis solle an die R’n’B-Queen gehen, sagte West: “Die Grammys sollen aufhören, mit uns Spielchen zu spielen, wenn sie wirklich große Künstler dabei haben wollen. Beck sollte die Kunst respektieren und den Award an Beyoncé geben. Ihr wisst alle, was es bedeutet, wenn ich auf die Bühne gehe.” (Bang)

Foto: WENN.com