Freitag, 27. Februar 2015, 15:57 Uhr

Newtopia: Ego-Candy ist der Star und Eine ist schwanger!

Die erste Woche der neuen Reality-TV-Show ‘Newtopia’ neigt sichdem Ende zu. Und die ersten Stars der Serie sind auch schon ausgemacht. Dazu zählt ganz sicher Egomane Candy und der gerne aufbrausende Hans. Die Meldung des Tages: eine Bewohnerin soll schwanger sein: Die Kuh mit dem Namen “Nummer 9”.

Für den impulsiven Hans und den gemütlichen Candy ist Gruppenzwang offenbar kein Bestandteil einer neuen Welt. Gerade Hans ist auf Konfrontation gepolt. Der Fitnesstrainer eckt ordentlich an. Zuerst stößt seine Idee, seinen Jogginganzug in die Kiste zu packen auf Unverständnis, dann führen ein Ei und ein paar Bohnen zum ersten großen Streit in ‘Newtopia’. Die Gruppe ist sich einig: Hans isst zu viel und macht zu wenig. Auch Candys Tun und Treiben wird mit Argusaugen beobachtet. Was nicht schwer ist. Eine halbe Stunde Arbeit am Tag genügt dem wohnungslosen Akademiker. Damit macht man sich im „armen Newtopia“ nicht viele Freunde.

Mehr zu Newtopia Tag 4: Dieser Gentleman ist der Neue im Wald!

Zwar sind die Quoten rückläufig, doch am Donnerstag schauten 2,10 Millionen zu. Für den Branchendienst ‘Meedia’ sind die Verlierer der Woche klar: “So büßte ‘Gute Zeiten, schlechte Zeiten’, das nur zur Hälfte gegen ‘Newtopia’ läuft, 1,4% bei den 14- bis 49-Jährigen ein, ‘Alles was zählt’, das zwischen 19.10 Uhr und 19.40 Uhr komplett gegen die neue Sat.1-Konkurrenz ran muss, sogar 2,5%.”

Das gibt’s heute ab 19 Uhr am Tag 5 bei SAT.1 zu sehen:

Candy und der Papst: Ein gemütlicher Nachmittag am Scheunentisch. Kassiererin Aurica und Buchhalterin Kerstin rühren einen Plätzchenteig an. Auf den ersten Blick, Idylle pur, wenn da nicht dieses Chaos in der Scheune herrschen würde. Der Schuldige ist schnell ausgemacht: Candy. Candy der Messie. Candy das Faultier. Die Pioniere sind sich einig, wenn er so weitermacht, wird er Ratten anlocken. Candy grinst in die Runde und schlurft seelenruhig um den Tisch. „Ich will ‘ne Ratte haben. Ich bin eine Schlampe“, feixt er. „Oh Mann, er ist einfach unglaublich“, prustet Restaurantleiter Andre. Aurica, Tatjana und Derk nicken zustimmend. Doch spätestes als Candy seine Anekdote über die katholische Kirche zum Besten gibt, hat er die Lacher wieder auf seiner Seite: „Ich war in einer Karmeliterschule, im Theresianum Bamberg. Ich bin zum Präzedenzfall erklärt worden, weil ich da totale Unruhe gestiftet habe. Ich wollte die katholische Kirche bis zum Vatikan verändern. Ich dachte der Papst sollte auf mich hören. Doch es hat nicht geklappt …“

Was Frauen wollen: Einkäufe frei Haus. Die Pioniere lassen sich von Supermärkten der Umgebung in „Newtopia“ beliefern. Darunter Gemüse, Plastiklineal und Deo. Alles schön und gut, doch am Meisten freuen sich die Damen über ein kleines Schminkset. Schülerin Tatjana kann ihre Freude kaum fassen: „Oh mein Gott, ich bin so aufgeregt.“ Langsam öffnet Kassiererin Aurica die Box. Tatjana ist aus dem Häuschen: „Oh mein Gott. Digger ist das geil.“ Voller Tatendrang setzt sie sich an den Tisch und beginnt mit dem Schminken. Es dauert nicht lange und Isolde gesellt sich dazu. Die Schulleiterin vergisst alles um sich herum und hat nur noch Augen für ihr Spiegelbild.

Tatjana findet noch mehr Grund zur Freude: „Endlich werden diese Augenringe weniger.“ Die Männer können dem Ganzen weniger abgewinnen. Candy würde dem Lieferanten am liebsten alles wieder mitgeben: „Die Kosmetik kann zurück. Unsere arme Gesellschaft hier. Irgendwann verhungern wir.“ Hans entgegnet ihm trocken: „Dann essen wir einfach die Schminke oder dich, Candy.“

Ein Rivale für Derk? Die beiden Turteltauben Diellza und Derk können die Finger nicht voneinander lassen. Das gefällt einem ganz und gar nicht: Landwirt Christian. Auch er hat ein Auge auf das Model geworfen. Der 28-Jährige sucht das Gespräch mit der Siegburgerin: „Derk hat ja seinen Ruf. Und es ist klar, dass du die First Lady hier bist.“ Diellza weicht ihm immer wieder aus. Beim Holzsammeln spricht sie mit Andre über ihren neuen, ungeliebten Verehrer: „Keiner ist doch hierhergekommen, um die Traumfrau zu finden. Ich finde das echt lächerlich.“ Andre warnt: „Es ist echt gefährlich, wenn er sich wirklich in dich verguckt hat. Es kann viel kaputt machen. Ich weiß selbst, wie das ist. Er probiert gleich, die Person schlecht zu machen.“ Er will Christian schützen: „Würdest du das bei ihm machen, was du mit Derk machst, du würdest ihm sein Herz brechen. Ich rede mal mit ihm.“ Diellza findet das eine gute Idee, denn sie hat eine klare Meinung zu Christian: „Mir ist es wichtig, dass ich niemandem Hoffnung mache. Mach ihm einfach klar, dass er sich null Hoffnung machen muss.“ Wie reagiert Christian?

Fotos: SAT.1