Sonntag, 01. März 2015, 11:05 Uhr

Die schöne Olga aus der Ukraine ist Miss Germany 2015

Am Samstagabend wurde die neue Miss Germany 2015 gewählt. Olga Hoffmann (23) aus Münster wurde mit der Krone gekürt. Vize-Königin wurde die Studentin Julia Kraml (21) aus Bad Abbach bei Regensburg in Bayern, Drittplatzierte die 25 Jahre alte Studentin Lisa Wargulski aus dem brandenburgischen Wildau bei Berlin.

Die Wahl fand im Europa-Park Dome in Rust bei Freiburg statt. Die schöne Olga, die Deutschlands ältesten Schönheitswettbewerb in diesem Jahr mit großem Vorsprung gewann, ist gelernte medizinische Fachangestellte und arbeitet in einer Arztpraxis. Ihre Hobbies sind kochen, tanzen, Fitness und das Zeichnen.

Stolz verkündete Olga: „Ich möchte Deutschland mit Charme und Schönheit, mit Stolz und Ehre vertreten. Ich will Deutschland ein Gesicht geben.“ Die fette Siegerkrone bekam sie von Designer Harald Glööckler aufgesetzt.

Mehr zu “Miss Germany” 2014: Vivien Konca will einen soliden Beruf lernen

Über die Krone sagte sie: „Die ist ziemlich schwer. Und ehrlich gesagt auch unpraktisch. Doch ich trage sie mit Stolz und großer Freude.“

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der bei der Schönheitswahl erstmals in der Jury sitzt, ist zufrieden. „Sie ist ein Beispiel für gelungene Integration. Das ist eine tolle Botschaft für ein offenes Deutschland.“ Hoffmann stammt aus einem kleinen Dorf in der Ukraine. 2001 kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland, seither lebt sie hier. Sie hat den deutschen Pass, ihr Deutsch ist perfekt. Zuhause in der Familie, erzählt sie, wird Russisch gesprochen.

„Mein Herz schlägt für Deutschland, aber auch für mein Heimatland Ukraine“, sagt Olga. „Ich wünsche der Ukraine Frieden. Und ich wünsche mir, dass die Wahrheit, was hinter diesem Krieg steckt, ans Licht kommt.“ Verwandte von ihr leben in den Unruhegebieten in der Ukraine. „Wir sind in ständiger Angst. Und sehnen uns nach Frieden.“

Auf die frischgebackene Miss Germany wartet ein aufregendes Jahr mit vielen Events, Auftritten und Erlebnissen, so dass sie in ihrem Job zunächst erstmal pausieren möchte. Für die auf ein Jahr begrenzte Tätigkeit werde sie ihren Beruf in einer Arztpraxis unterbrechen. „Meine Kollegen wissen Bescheid und freuen sich mit mir.“

Um einen Platz auf dem Laufsteg hatten sich diesmal 5115 Frauen aus ganz Deutschland beworben, sagt Organisator Ralf Klemmer. 24 von ihnen schafften es ins Finale. Hoffmann als Siegerin bekommt neben Krone und Schärpe unter anderem einen Kleinwagen, Schmuck, Kleider sowie Reisen nach Kuba, Brasilien und auf die Nordsee-Insel Borkum. Insgesamt nahmen 24 Kandidatinnen im Alter zwischen 17 und 28 Jahren teil. (KT/dpa)

Fotos: MGC-Miss Germany Corporation,