Dienstag, 03. März 2015, 20:07 Uhr

Verrückter Madonna-Fan: Schönheits-OPs kosteten 75.000 Dollar!

Es gibt die “normalen” Madonna-Fans und dann gibt es Adam Daniel Guerra (31) aus Los Angeles, den wohl verrücktesten Madonna-Fan überhaupt! Der Amerikaner, der mittlerweile als gut gebuchtes Double der ‘Queen of Pop’ sein Geld verdient und unter dem Namen ‘Venus Delight’ auftritt, hat bisher ganze 75.000 Dollar (etwa 70.000 Euro) ausgegeben, um wie sein Idol auszusehen!

Dafür ließ er sich unter anderem die Wangen aufpolstern, mehrfach das Kinn korrigieren, die Augenbrauen liften und Botox spritzen: “Ich habe praktisch mein ganzes Leben und mein gesamtes Geld dafür ausgegeben, um wie Madonna auszusehen. […] Aber das war es Wert, weil ich [.] genauso aussehe wie sie”, so der “durchgeknallte” 31-Jährige. Und wie es sich für ein Double gehört, hat er natürlich auch einen gut gefüllten Kleiderschrank mit diversen Kopien zahlreicher Outfits der ‘Queen of Pop’, die sie im Laufe ihrer Karriere getragen hat. Wie und wann es zu dieser Besessenheit mit der ‘Like A Virgin’-Sängerin kam?

Darauf erklärte Daniel in einem ‘Barcroft TV’-Bericht, dass er seit seiner Pubertät, in der er wegen seiner sexuellen Identität mit Problemen zu kämpfen hatte, von Madonna fasziniert war.

Er habe ihre Alben rauf und runter gehört und es kam ihm so vor, als ob sie ihn mit ihren Texten persönlich ansprechen würde. Aber da gibt es eine Person in seinem näheren Umfeld, die diese Besessenheit gar nicht gerne sieht und das ist seine Mutter. Die habe auch am Anfang versucht, sein übertriebenes Fan-Gehabe zu ignorieren, jedoch umsonst. Mittlerweile hätte sich bei ihr sogar ein regelrechter Hass auf Madonna entwickelt, wie sie in dem Bericht erzählt: “Ich mag sie [Madonna] wirklich nicht, weil [mein Sohn] sie auf ein viel zu ein hohes Podest stellt – es ist für ihn wie eine Religion.”

Tja, gegen ein übertriebenes Maß an “Durchgeknalltheit” kommt eben auch eine Mutter nicht mehr an…(CS)

Mehr: Madonna kündigt neue Welt-Tournee an – Tix ab 9. März

Fotos: Facebook