Mittwoch, 04. März 2015, 12:25 Uhr

Sylvester Stallone schlichtet Prügelei am Rocky-Set

Sylvester Stallone ist zum Streit-Schlichter geworden. Am Set von ‘Creed’, dem Spin-off der ‘Rocky’-Reihe, ist der Schauspieler laut ‘TMZ’ dazwischen gegangen, als sich zwei Schauspielkollegen prügeln wollten.

Das Pikante an der Sache: Einer der Männer, Tony Bellew, ist ein englischer Profi-Boxer. Er spielt im Film den Boxer ‘Pretty Rick Colan’ und war plötzlich aus dem Ring gesprungen und hat einen Darsteller, der einen Corner-Coach spielt, angegriffen. Der ‘Rocky Balboa’-Darsteller hat daraufhin mit mehreren Männern die Beiden getrennt, bis die Studio-Security die ganze Crew rausschmiss und die Polizei rief. Während mehrere Augenzeugen von einer Schlägerei berichten, dementierten ein Sprecher des Film-Studios und Tony Bellew selbst, dass bei dem Vorfall Gewalt im Spiel gewesen sei. Der Film handelt von dem Sohn von Rocky Balboas aus früheren Teilen bekannten Kollegen Apollo Creed.

Mehr zu Sylvester Stallone: Dreharbeiten zu “Rambo 5? beginnen bald

Diesen wird Rocky als Box-Lehrer unterrichten, sein Widersacher ist ‘Pretty Rick Colan’. Schon die erste Kontaktaufnahme mit dem Boxer, der den Bösewicht mimt, verlief etwas holprig. Bellew sagte damals: “Ein Typ hat mich angerufen und gesagt, ‘Sylvester Stallone will mit dir sprechen’. Ich sagte, ‘Hau ab’ und als er zehn Minuten später ein zweites Mal anrief sagte ich, ich würde den Anruf zurückverfolgen und ihn verprügeln. Dann hat er ein drittes Mal angerufen und sagte, ich sollte den Regisseur im Internet suchen und wir haben ausgemacht, uns in einem Hotel zu treffen.” Am 25. November kommt der Streifen in die Kinos, wenn sich alle am Set bis dahin vertragen.

Unser Foto zeigt Stallone mit Hauptdarsteller Michael B. Jordan.

Foto: WENN.com