Freitag, 06. März 2015, 8:28 Uhr

Chris Brown: Mutter seines Kindes soll doch zu ihm ziehen

Chris Brown hat der Mutter seiner neun Monate alten Tochter, Nia Amey, angeboten, dass sie mit ihrem Kind nach Los Angeles ziehen und gar in seinem Haus wohnen könne, damit er seiner Tochter nahe sein und für sie sorgen könne.

Ein Vertrauter versicherte ‘Hollywood Life.com’: “Chris hat es gegenüber Nia klipp und klar gemacht, dass er für das Baby da sein wird, nicht nur finanziell. Er hat ihr sogar gesagt, dass sein Haus für beide offen steht. Jetzt, wo alles rausgekommen ist, möchte er nicht, dass sich Nia allein gelassen fühlt oder ihre Seele an die Medien verkaufen muss, um für ihr Kind sorgen zu können.” Angeblich wolle das Model nicht länger in Texas leben und sei offen für die Idee, nach Kalifornien zu ziehen – allerdings würde sie ein eigenes Haus für sich bevorzugen. “Sie will, dass sie und ihr Kind Zugang zu großartigen Schulen, dem Strand und medizinischer Versorgung haben und dass das Baby dem Vater nahe sein kann. Sie hat das gegenüber Chris deutlich gemacht und er hat es verstanden.”

Mehr zu Chris Brown: Ist das hier die Mutter seiner angeblichen Tochter?

Kaum war vor einigen Tagen herausgekommen, dass der Sänger der Vater eines kleinen Mädchens ist, hat sich seine Freundin Karrueche Tran, die gegenüber den Medien stets von ihrem großartigen Sexleben zu zweit berichtet hatte, von dem Musiker getrennt. Dieser versuche nun verzweifelt, sie zurückzugewinnen, indem mehrmals am Tag bei ihr anzurufen versucht, um sich zu entschuldigen. Bislang habe dies aber nicht gefruchtet. (Bang)

Foto: WENN.com