Freitag, 06. März 2015, 13:51 Uhr

Newtopia: Das sind die drei neuen Anwärter für die Show

Wer darf kommen, wer muss gehen? Der erste Pionierwechsel bei ‘Newtopia’ steht an: Drei Männer wollen sich der Herausforderung stellen, Mitglied der ‘Newtopia’-Gemeinschaft zu werden. Doch nur für einen wird sich am Ende das Tor zu einem neuen Leben öffnen.

Ab heute werden auf www.newtopia.de die drei neuen Bewerber vorgestellt. Jeder User, der einen Pass besitzt, kann ab sofort bis Sonntag mitentscheiden, welche zwei der drei Bewerber vorübergehend nach „Newtopia“ ziehen dürfen.

Am Montagnachmittag nominieren die Pioniere sich gegenseitig (zu sehen im Livestream auf www.newtopia.de). Jeder der 15 Pioniere hat drei Stimmen, die er frei auf seine Mit-Pioniere aufteilen kann. Die Zuschauer vor dem Bildschirm (Anrufer/SMS) und online (VIP-Online-User) sind der „16. Pionier“ und vergeben ebenfalls drei Stimmen. Die drei Pioniere mit den meisten Zuschauernominierungen bekommen noch eine Stimme zusätzlich. Die drei Pioniere, die insgesamt die meisten Stimmen erhalten haben, sind für den kommenden Austausch nominiert!

Am kommenden Dienstag ziehen die zwei neuen, von den Passbesitzern gewählten, Bewerber nach „Newtopia“ und leben dort bis Samstag (zu sehen im Livestream auf newtopia.de). Anschießend entscheiden die Pioniere, welcher der neuen Bewerber in Newtopia bleiben darf. Der neue Pionier entscheidet dann allein, wer von den drei nominierten alten Pionieren Newtopia endgültig verlassen muss.

Enrico (34, Foto ganz oben) aus Teschendorf bei Rostock
Seine Motivation: Selbstfindung in einer Gesellschaft ohne Hass, Neid und Gier!
„Wir aus dem Osten sind es gewohnt, aus Scheiße Bonbons zu machen.“ Das sagt Enrico über sich und seine Herkunft. Der selbstständige Baufachmann ist handwerklich sehr begabt. Egal ob Einfamilienhaus oder Poolanlage, es gibt nichts, was der 34-Jährige nicht bauen kann. Für ihn sind klare Regeln sehr wichtig, denn nur so funktioniert eine Gemeinschaft. Enrico ist Vater einer dreieinhalbjährigen Tochter und großer Angela Merkel-Fan. „Wir Ossis müssen zusammenhalten!“, ist sein Credo! Zurzeit ist Enrico Single und in „Newtopia“ zu allem bereit.

Sebastian (28) aus Aachen
Seine Motivation: Die Ursprünglichkeit der Natur und die Freiheit gehen über alles!
Respekt, Toleranz und ein friedliches Miteinander – ein Muss für Sebastian in einer neuen Gesellschaft. Für den Aachener ist die Verbindung zu Mutter Natur sehr wichtig: „Ich liebe Outdoor, Survival in der Natur und Campen.“ Im Jahr 2010 verließ er deswegen Deutschland, um zweieinhalb Jahre in den USA zu leben. Mit einem Rucksack und wenigen Dollars in der Tasche baute der Student sich ein neues Leben auf. Der 28-jährige Single ist gelernter KFZ-Mechatroniker und studiert nun Produkt-Design mit dem Schwerpunkt Möbel. Die Lehre von Nachhaltigkeit und ökologischem Denken wurden Sebastian im Studium nahe gebracht. Deshalb ist Upcycling mit der Möglichkeit, aus alten Dingen neue zu machen, für ihn ein großes Thema auch für „Newtopia“. In seiner Freizeit restauriert er zurzeit einen alten VW-Bully aus den 70ern und verpasst dem Gefährt eine komplette neue Inneneinrichtung.

Thomas (31, drittes Foto von oben) aus Berlin
Seine Motivation: Zusammenhalt der Gemeinschaft durch Ästhetik und Kreativität!
Thomas ist gelernter Friseur. Seinen Zivildienst absolvierte er in einer Schule für geistig behinderte Kinder. Diese Arbeit bereitete ihm so viel Spaß und erfüllte den Berliner, dass er sich für eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger entschied. Der überzeugte Vegetarier positioniert sich klar gegen Massentierhaltung. Vegane Ernährung kommt für ihn aber nicht in Frage. Der 31-Jährige liebt es zu shoppen und „Deutscher Schlager“ gehört zu seinen großen Hobbys. Neben Andrea Berg steht bei ihm Helene Fischer ganz hoch im Kurs. Von der blonden Sängerin hängt sogar ein gerahmtes Bild im Wohnzimmer des Singles. Themen wie Liebe und Sex sieht er locker – er ist überzeugt, dass 80 Prozent aller Menschen bisexuell sind.

Fotos: SAT.1