Samstag, 07. März 2015, 12:14 Uhr

Jay Z: Schadenfreude wegen Chris Brown?

Rapper Jay Z denkt, dass Chris Brown von seinem eigenen Karma heimgesucht wurde. Der ‘Loyal’-Sänger wurde bekanntlich  gerade von seiner Freundin Karrueche Tran verlassen, nachdem herauskam, dass er eine kleine Tochter hat, die neun Monate alt ist. Die Mutter ist das Model Nia Amey.

Via Twitter verkündete Tran: “Hört zu, ich kann auch nur so viel ertragen. Viel Glück an Chris und seine Familie. Für mich gibt es kein Baby-Drama.” Der Hip Hop-Produzent und Ehemann von Beyoncé hatte ohnehin kein gutes Bild von Brown, nachdem der seinen Schützling Rihanna damals verprügelt hatte.

Mehr zu Chris Brown: Mutter seines Kindes soll doch zu ihm ziehen

Ein angeblicher Insider verriet ‘Hollywoodlife.com’: “Der Ärger, den Chris nun hat ist für Jay Z eine Genugtuung.” Der Insider verrät weiter, dass der Rapper schadenfroh über die Negativ-Schlagzeilen des Sängers ist und glaubt, das Karma hätte den Badboy nun heimgesucht. Währenddessen bringt Brown zusätzlich noch seine Fans gegen sich auf. Er hatte sich bisher auf keinem Social-Media-Kanal über das Baby geäußert, auf zahlreiche Nachfragen seiner Fans reagierte er zickig auf Instagram: “Wie wäre es, wenn ihr mich mal alle am Arsch leckt?”

Kurze Zeit später hatte er sich wohl wieder eingekriegt. Die Kommentare wurden gelöscht und der ‘Run It!’-Interpret ist wieder verstummt. Weiter berichten Insider, dass Brown versucht, seine Ex-Freundin zurückzuerobern während er ebenfalls plant, die Mutter seines Kindes nach Kalifornien zu holen. (Bang)

Fotos: WENN.com