Mittwoch, 11. März 2015, 8:34 Uhr

Robin Thicke und Pharrell Williams: 7,4 Mio Dollar Plagiats-Strafe

Robin Thicke und Pharrell Williams sind aufgrund einer Urheberrechtsverletzung zu einer Zahlung von umgerechnet etwa sechs Millionen Euro verurteilt worden. Stein des Anstoßes war Thickes Song ‘Blurred Lines’, der von Williams produziert wurde und 2013 zwölf Wochen lang auf Platz 1 der ‘Billboard’-Charts war.

Dieses Musikstück ähnele zu stark dem Klassiker ‘Got to Give It Up’ von Marvin Gaye, den dieser im Jahre 1977 gesungen habe. Die Nachkommen des Sängers hatten Thicke bereits 2013 verklagt, doch nun erst ist es zu einem richterlichen Beschluss gekommen, der für den Musiker nicht gut ausgegangen ist, denn die Jury befand, dass es sich tatsächlich um eine Kopie, sprich eine Urheberrechtsverletzung handele, wie ‘TMZ’ zitiert. Der Sprecher von Pharrell Williams konnte dies nicht nachvollziehen, indem er verkündete, dass dieses Stück “aus seinem Herzen, seinen Gedanken und seiner Seele geschaffen und nicht von irgend jemand anderem genommen wurde.” Man überdenke nun Möglichkeiten, die man unternehmen könne und eventuell sogar, Revision einzulegen.

Mehr: Robin Thicke klagt – Hat er bei Marvin Gaye abgekupfert oder nicht?

Der Produzent hat derzeit allerdings anderes zu tun, als sich darum zu kümmern, denn er ist momentan schwer beschäftigt. Erst kürzlich wurde bekannt gegeben, dass der Amerikaner mehrere Kinderbücher veröffentlichen wird. Die erste dieser vier Veröffentlichungen, für die er zuständig sein wird, basiert auf seiner erfolgreichen Single ‘Happy’, die 2013 herauskam. Der Verlag der zukünftigen Projekte ist ‘Putnam Books for Young Readers’. Angekündigt ist eine Auflage von einer Viertelmillion Exemplaren für das erste Projekt, das aus zahlreichen Fotografien von Kindern aus aller Welt bestehen soll, die darstellen, was es für sie bedeutet, “happy” zu sein. Das Buch soll am 22. September in den Vereinigten Staaten veröffentlicht werden.


Fotos: WENN.com