Donnerstag, 12. März 2015, 22:20 Uhr

"Kurt Cobain: Montage of Heck": Der erste Trailer ist da

Der erste Trailer zur Dokumentation ‘Kurt Cobain: Montage Of Heck’ ist endlich da. Ganze acht Jahre brauchte Regisseur Brett Morgen, um den von Fans sehnlichst erwarteten Film fertigzustellen, auf dem ‘Sundance Festival’ feierte er bereits Premiere.

Nun gibt es auch einen ersten Trailer. 20 Jahre nach dem Tod des ‘Nirvana‘-Frontmanns gibt es damit nun die erste voll autorisierte Dokumentation, bei der auch Tochter Francis Bean ihre Finger als Produzentin im Spiel hatte. Der Film, der Übersetzt den Namen ‘Collage aus Mist’ trägt, handelt von der Kindheit und schwierigen Jugend des Begründers der Grunge-Bewegung, über die stürmische Beziehung zu Courtney Love und dem Familienleben bis hin zu den dunkelsten Kapiteln seines Lebens.

Mehr: Courtney Love und Tochter Frances Bean Cobain wieder versöhnt?

Der Streifen endet mit einem ersten Selbstmordversuch 1994 in Rom, einen Monat bevor er sich angeblich selbst erschoss. “Etwa 85 Prozent des Materials, das die Zuschauer in ‘Montage Of Heck’ zu sehen bekommen werden, wurde noch nie oder nur sehr selten gezeigt”, erzählte der Regisseur ‘Yahoo UK’. Der zwei-minütige Trailer beginnt mit den Zeilen: “Ich bin Kurt Cobain. Ich war unterentwickelt, unreif, ein kleiner Kerl, der nie flach gelegt wurde… oh, armer Junge.” Er zeigt Kindervideos des Sängers, private Aufnahmen von ihm und Love und ihrer Kleinen sowie Bandauftritte und Verwandte, die zu Wort kommen. Ebenso ließ Morgan verlauten, dass ein bislang unveröffentlichter Akustik-Track von Cobain darauf zu hören sein wird. Die DVD ‘Kurt Cobain: Montage Of Heck’ erscheint am 28. Mai.

Fotos: WENN.com, HBO