Freitag, 13. März 2015, 15:27 Uhr

Tom Hanks: Fotos gegen Kekse

Tom Hanks hat einer Gruppe Pfadfinderinnen geholfen, Kekse zu verkaufen. Der Schauspieler und sein 19jähriger Sohn Truman waren auf den Weg in ein Schreibmaschinen-Geschäft in Los Altos in der Nähe von San Francisco, als beide drei Pfadfinderinnen auf der Straße entdeckten, die versuchten, Süßigkeiten für den guten Zweck zu verkaufen.

Vater und Sohn hielten nach Berichten der Promi-Seite ‘People.com’ an und kauften ganze vier Schachteln der süßen Kekse, um dafür 20 Dollar, umgerechnet etwa 19 Euro, zu spenden. Doch damit nicht genug: Der Filmstar ließ Anwohner und Besucher der Gegend Fotos mit sich machen, wenn sie dafür den Mädchen ebenfalls einen Teil der schokoladenen Versuchung abkauften.

Mehr zu Carly Rae Jepsen: Tom Hanks tanzt hier in ihrem neuen Video

Die Mutter eines der Mädchen erzählte dem lokalen ‘Los Altos Town Crier’ anschließend stolz: “Ich schwebe noch immer auf Wolke Sieben. Wir wussten erst nicht, wer er war, weil er sein Gesicht hinter einer Baseball-Mütze und einer dicken Sonnenbrille versteckt hatte.”

Allerdings verriet sie nicht, welche Sorten der Schauspieler von den Keksen gekauft hat, bevor er seinen Weg zum Schreibmaschinen-Geschäft fortsetzte. (Bang)

Foto: WENN.com