Samstag, 14. März 2015, 17:38 Uhr

OMG, was macht der Bus auf der Dachkante? Nicht das, was wir denken...

Seit zwei Tagen sorgt ein Reisebus auf der Dachkante des berühmten Peninsula Hotels in Hongkong für Aufsehen. Wer glaubt, dass der womöglich auf einem Parkdeck über das Ziel hinausgeschossen ist, irrt.

Der britische Künstler Richard Wilson hat einen nachgebauten Bus auf der Sonnenterrasse des renommierten Hauses gestellt, der gefährlich in die Tiefe zu kippen droht.

Die Installation “Einen Moment, Jungs – ich habe eine Idee …”, die am Donnerstag in der Hafenmetropole vorgestellt wurde, erinnert an den britischen Film ‘The Italian Job’ von 1969.

In der berühmten letzten Szene muss eine Räuberbande in einem Bus an einem Berghang kippend entscheiden, ob sie sich selber oder ihre Goldbeute retten will und dann vielleicht untergeht. Der Titel des Kunstwerks mit einer Nachbildung eben jenes Busses ist der Spruch von Schauspieler Michael Caine, mit dem der Film endet, ohne dass der Ausgang klar ist.

“Das letztendliche Ziel war, etwas strukturell Gewagtes zu machen”, sagte der Künstler. “Ein Spektakel, das am Rande des Abgrunds zwischen Sein und Nicht-Sein hängt – und zwischen Stabilität und Kollaps.” Es stehe für die Grenzen, an die ein Künstler gehen wolle, und für die Waghalsigkeit in seinen bildnerischen Arbeiten, sagte Wilson nach Angaben der Organisatoren.

Erstmals war das Kunstwerk schon 2012 auf dem Dach des De La Warr Pavilions an der Küste der britischen Kleinstadt Bexhill in East Sussex anlässlich der Olympischen Spiele in London zu sehen. (dpa/KT)

Fotos: Jerome Favre, peninsula.com