Sonntag, 15. März 2015, 12:23 Uhr

Kim Kardashian: Darum zerrt sie die Tochter überall mit hin

Kim Kardashian West klammert nicht mehr so sehr an ihrer Tochter, weil sich das über kurz oder lang auf ihr Sozialleben auswirkte. Der ‘Keeping Up with the Kardashians’-Star hatte anfangs versucht ihre 20 Monate alte Tochter North aus dem Scheinwerferlicht herauszuhalten, musste sich jedoch eingestehen, dass das eine unlösbare Herausforderung für sie und die Kleine darstellte.

“Erst dachte ich, ‘Ich werde keine Instagram-Bilder posten’ oder ich wollte auch mein Leben komplett ändern, aber dadurch verbot ich mir so viele Dinge, wie Freunde zu treffen und meine Tochter mit deren Kindern aufwachsen zu lassen. Heute bin ich so viel weniger beschützerisch als früher.” Die frisch erblondete Schönheit und ihr Ehemann Kanye West sind völlig verzaubert von ihrem kleinen Mädchen. Kardashian hätte niemals erwartet, dass das Muttersein sie so sehr verändern würde, bis sie North bekam.

Mehr zum Worst Dress of the Day: Kim Kardashian kann auch anders

Im Interview mit der australischen Zeitung ‘Daily Telegraph’ erzählte sie: “Ich bin so besessen davon, eine Mutter zu sein, mehr als ich es gedacht hätte. Wenn man schwanger ist, hat jeder dir eine Geschichte zu erzählen, aber für mich war meine Schwangerschaft nicht gerade leicht, daher wollte ich das alles nicht hören. Nachdem ich sie geboren hatte, veränderte sich meine ganze Welt. Ich bin ganz besessen von ihr, mir und meinem Ehemann. Wir wachen jeden Tag auf und reden über sie und darüber wie sehr wir sie lieben. Das macht Spaß.”

Foto: WENN.com