Montag, 16. März 2015, 13:20 Uhr

Dolce und Gabbana äußern sich nach Elton Johns Boykottaufruf

Domenico Dolce und Stefano Gabbana verteidigen ihre Äußerungen über das Adoptionsrecht für schwule Paare, die Elton John auf die Palme gebracht haben. Das bekanntermaßen schwule Design-Duo, das für die Entwürfe der gleichnamigen italienischen Luxus-Marke bekannt ist, hatte sich den Sänger zum Feind gemacht, als es in einem Interview mit der italienischen Zeitschrift ‘Panorama’ über Leihmütter und Adoptivkinder sprach.

Sogenannte “synthetische Babys” und “gemietete Gebärmütter” seien gar nicht ihr Ding. Elton John rief anschließend über Instagram empört zu einem Boykott der italienischen Modemarke auf. Der Musiker erhielt anschließend Unterstützung von Stars wie Ricky Martin, Ryan Murphy und Sharon Stone. Nun hat sich das Duo erneut öffentlich geäußert. ‘BBC’ griff ihr erneutes Statement auf, in dem Gabbana versicherte: “Wir haben unsere Sicht der Dinge klargemacht, aber es war niemals unsere Absicht, die Wahl anderer Menschen zu kritisieren. Wir glauben an Freiheit und Liebe.”

Mehr: Dolce und Gabbana sticheln gegen Designerin Victoria Beckham

Sein ehemaliger Lebenspartner fügte dem hinzu, dass seine eigene Familie zwar traditionell sei, dies aber nicht bedeute, dass er andere Familien nicht verstehe: “Ich habe meine persönliche Sicht geteilt, habe aber nicht andere Menschen und deren Entscheidungen kritisiert.” Ob diese Erklärung die aufgebrachten Stars beruhigen kann, darf jedoch bezweifelt werden, denn die echauffierten sich reichlich auf diversen Social-Media-Plattformen. (Bang)

Foto: KIKA/WENN.com