Montag, 16. März 2015, 11:11 Uhr

Joe Cocker: Dieses Wahnsinns-Anwesen soll für 7 Mio Dollar weg

Endlich gibt’s eine neue Folge aus unserer beliebten Serie “So wohnen die Stars”, mit der wir vor allem Eifersucht, Hass, Neid und Mißgunst schüren wollen. Das Privatanwesen der kürzlich verstorbenen Rock ‘n’ Roll-Legende Joe Cocker wird von seiner Ehefrau Pam Cocker zum Preis von 7 Millionen Dollar zum Verkauf angeboten.

Die filmreife Immobilie mit fast 16.000 Quadratfuß (ca. 1.500 Quadratmeter) Wohnfläche auf dem 243 Morgen (ca. 984.000 Quadratmeter) großen Grundstück in Crawford (Colorado) wird von Mandy Nadler von Coldwell Banker Residential Brokerage in Denver angeboten.

Mehr: Joe Cocker wollte gerade ein neues Album aufnehmen

Das Ehepaar hat das Anwesen von 1994 bis Ende letzten Jahres bewohnt. Von dem maßgefertigten Anwesen aus sind Aspen, Telluride und andere Skigebiete in den Rocky Mountains leicht mit dem Auto zu erreichen. Zu dem Anwesen gehören 80 Morgen (ca. 324.000 Quadratmeter) bewässertes Weideland, ein Stall mit sieben Boxen, zwei kommerzielle Gewächshäuser und ein ca. ein Morgen (ca. 4047 Quadratmeter) großer Badesee komplett mit Anlegestelle und Tretboot.

Das Herrenhaus im Tudorstil hat acht Schlafzimmer, neun Bäder und private Gästesuites auf fast 16.000 Quadratfuß (ca. 1.500 Quadratmeter). Beim Entwurf des Anwesens spielte die Gästebewirtung eine große Rolle, und so gibt es sieben große Gemeinschaftszimmer auf der Hauptetage, darunter ein großzügiges Wohnzimmer, eine Bibliothek, ein Billardzimmer mit vollwertiger Wetbar und ein formales Esszimmer für 18 Gäste. Die Gourmet-Küche ist mit einem importierten La Cornue Herd/Ofen und einem kommerziellen Traulsen Kühl-/Gefrierschrank ausgestattet.

Neben dem 1.500 Quadratfuß (ca. 140 Quadratmeter) großen Hauptschlafzimmer (mit getrennten Badezimmern und Kleiderschränken, einer Kaffeebar, einer 13 Fuß (ca. 4 Meter) hohen Balkendecke, einem steinernen offenen Kamin, einem Sitzbereich und einem privaten Balkon) gibt es auf der oberen Etage noch sieben weitere große Schlafzimmer.

Fotos: Goldwell, WENN.com